Userprofil von Livia

Zurück | Email an Livia
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Fotoalbum: Netzkleid_2009
Netzkleid_2009
Fotoalbum: sexy_2010
sexy_2010
Fotoalbum: Blond_2010
Blond_2010
Fotoalbum: Fotos_2010
Fotos_2010
Fotoalbum: Fishnet_2011
Fishnet_2011
Fotoalbum: Fotos_2012
Fotos_2012
Fotoalbum: Fotos2014
Fotos2014
Fotoalbum: Outdoor_2015
Outdoor_2015
Fotoalbum: Fotos_2015
Fotos_2015
Fotoalbum: Catsuit_2016
Catsuit_2016
Fotoalbum: Blond mit Brille_2016
Blond mit Brille_2016
Fotoalbum: Dirndl_2017
Drindl_2017
Fotoalbum: Seamless_2016
Seamless_2016
Fotoalbum: Girly_Livia2017
Girly_Livia2017
Fotoalbum: Mangagirly_2017
Mangagirly_2017
Fotoalbum: Nuttenstiefel_2018
Nuttenstiefel_2018
Fotoalbum: livia_dom
livia_dom
Fotoalbum: manga_catsuit_18
manga_catsuit_18
Fotoalbum: mix_pics_2018
mix_pics_2018
Meine Links
Mein Tagebuch / News
Gästebuch

Mein Tagebuch

24.4.2015 Es ist jetzt ca. 14 Tage her, da hat mich ein junger Mann angeschrieben, ob ich nicht Lust auf seinen 21cm Schwanz hätte?

Geil wie ich nun mal bin, habe ich natürlich "ja" gesagt und ihn zu mir eingeladen.
Er sei berufllich für kurze zeit in Graz (Personenschutz) und er braucht zum Stressabbau unbedingt eine geile Transe zum abficken. Außerdem hätte er schon so pralle Eier, die unbedingt enstsaftet gehören!

Er hat mich an einem Donnerstag in Weiz besucht.

Ich öffnete die Tür und ein grosser, gutgewachsener junger Mann stand vor der Tür und drückte mir gleich eine Schachtel Pralinen in die Hand. "Etwas für die Figur!" meinte er und lächelte mich an.
Ich bedankte mich, küsste ihn auf die Wange und bat ihn herein. Während er sich die Schuhe auszog,ließ er mich keine Sekunde aus den Augen und ich merkte, dass ihm das gefiel was er so intensiv musterte.
Schließlich nahm er mich an den Hüften, zog mich zu sich hin, schon mir seine Hände unter den Rock auf meinen Arsch und flüsterte
"Baby,du schaust ja sehr geil aus!"

Ich hatte mich extra geil gestylt für ihn. Hauchdünne ouvierte schwarze Strumpfhose, High Heels, schwarzer Minirock, Bluse und ich hatte auf seinen Wunsch Zöpfe.

Er küsste mich auf den Mund und schob mir seine Zunge tief in den Rachen. Unsere Zungen verkeilten sich spielerisch und ich spürte seine harte Beule in der Hose, die gegen meinen Unterleib drückte.
Er wollte gar nicht aufhören mich zu küssen...
Ich griff ihn zwischen die Beine und massierte seinen Schritt wo sich sein dicker Schwanz in der Hose deutlich abzeichnete.
Ich kniete mich hin, öffnete seine Hose, holte den Schwanz raus, der wie ein Klappmesser aus der Unterhose sprang und lutschte gleich an seiner prallen rosa-violetten Eichel.
Er stöhnte laut auf und drückte mir seine dicken Schwanz tief in den Mund. ich lutschte gierig an seiner prallen Luststange und hatte das Gefühl,dass sie in meinem Mund noch immer wuchs.
Er hatte einen herrlichen Prügel und genoss es ihn ausgiebig zu saugen.
Dann drückte er mich weg und meinte
"Hör auf Baby, sonst spritz ich dir gleich in den Mund!"

Ich schaute ihn lächelnd an, negierte seine Bedenken und lutschte einfach weiter. Ich wollte ja seine erste Ladung in meinem Mund haben!
Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er sich sonderlich dagegen wehrte*g*
Am Anfang noch etwas Gegendruck, doch schließlich gab er auf, und nach kurzer Zeit schrie er laut auf und spritzte mir seinen Saft in meinen Rachen!
Unaufhörlich pumpte er mir sein Sperma in den Mund....ich lutschte weiter und der Saft rann aus meinen Mundwinkel auf seinen Schwanz....
"Geil Baby!" keuchte er.
Dann gingen wir aufs Zimmer, legten und aufs Bett und ich zog ihn ganz aus.
Wir schmusten, streichelten uns und schließlich hatte ich seinen mittlerweile wieder erregierten Schwanz im Mund, saugte ihn sanft, ließ meine Zunge über seine Eichel gleiten, biss sanft den harten Schaft entlang bis zu der Wurzel, wo ich mich genussvoll seinen Eiern widmete, sie leckte und saugte...dann wanderte ich wieder den pulsierenden Schaft entlang bis zu seiner prallen Eichel und ließ ihn ganz in meinem Mund verschwinden...
Diesmal spürte ich wirklich, wie er immer grösser wurde und bald meine Mund voll ausfüllte.
Er zog mir wortlos den Schwanz aus dem Mund, hob meinen Rock hoch, zog mir mein Höschen aus und erfreute sich am Anblick meines steifen Mädchenschwanzes.
Er nahm ihn sogleich in den Mund und saugte sanft.

Ich ließ mich auf den Rücken fallen und genoss es, wie sein Blasrhythmus immer intensiver wurde. Ich stöhnte. Das veranlasste ihn, noch fester zu lutschen.
Sein Prügel stand steif und aufrecht wie ein Zinnsoldat...er küsste mich wieder und stieß dabei mit seiner Eichelspitze gegen meine Pofotze.
Als er dann anfing mein Poloch mit der Eichel zu massieren, öffnete sich meine Fotze und ich spürte wie seine Eichel in meine Fotze eindrang.

So gerne hätte ich es gewollt, dass er mich bare fickt...ich war bereit...meine Beine waren gespreizt, meine Schenkel offen...doch bei aller Geilheit, war mein Hirn nicht außer Kraft gesetzt. Ich zog meinen Po zurück und sagte:
"Sorry Süsser, aber ohne Gummi lasse ich mich nicht ficken!"

Er nickte verständnisvoll,zögerte nicht lange und im Nu war der Gummi über seinen Schwanz gestreift und dann wiederholte der das Ritual nochmal..er küsste mich und während unsere Zungen miteinander verschmolzen, spürte ich wieder, wie seine Eichel an meine Pofotze stieß. Dazu machte er leicht kreisende Bewegungen, um mein Poloch mit seiner Schwanzspitze zu massieren. Ich konnte und wollte nicht widerstehen und schob meine Pofotze langsam über seinen steifen Schwanz. Ich spürte wie er langsam immer tiefer in mich eindrang, bis mein Fickarsch seine ganzen 21cm aufgenommen hatte. Ich stöhnte auf, als er anfing mich zu stossen. Zuerst langsam...dann immer schneller und heftiger!
Ich war im siebenten Himmel!
Er fickte fantastisch!
Sein dicker Schwanz war bis zu seinen Eiern in mir drin. Rhythmisch stieß er meine Fotze und stöhnte dabei laut. Sein Gesicht war Lustverzerrt und sein stoßen wurde immer heftiger!
Seine Eier klatschten auf meinen Arsch und ich stöhnte im Gleichklang seiner Stöße!
Er war nicht mehr da..wie in Trance fickte er mich durch...Schrie, keuchte und stöhnte!
Dann zog er blitzartig seinen Schwanz aus meiner Fotze...packte mich, drehte mich mit einem Ruck auf den Bauch, zog mich an den Hüften zu sich hin, nahm meine Arschbacken, öffnete sie und schob mir seinen harten Prügel wieder rein.
OMG wie fest er mich fickte!
Seine 21cm wurden von meiner Fotze förmlich verschlungen und ich musste aufpassen, dass ich nicht abspritzte, während er mich von hinten durchvögelte.

Ich verlor das Zeitgefühl...ich wusste nicht mehr , wie lange er mich schon so fickte, aber es hätte ewig dauern dürfen, so geil war es!
Plötzlich schrie er auf!... unterbrach , bäumte sich auf,stieß noch einmal zu, zog seinen Schwanz aus meiner Fotze, riss sich den Gummi runter und spritze mir dann laut keuchend auf meine zuckende Pofotze und verrieb dann den Saft mit seiner Eichel.

Er ließ sich völlig ausgepumpt zur Seite fallen und grunzte vor Befriedigung*g*
Er flüsterte immer wieder "Baby, Baby..soo geil!"
Ich lächelte und küsste ihn.
Er griff auf meinen steifen Schwanz..ich war noch immer so geil....und fing an ihn zu wichsen.
Ich ließ es geschehen, setzte mich auf seinen Bauch und genoss es, wie mein Schwanz durch seine Finger glitt.

Es dauerte nicht lange und ich spritze ihm eine gewaltige Ladung ins Gesicht. Ich leckte ihm den Saft weg, gab ihm mein Sperma zum Kosten, indem wir uns küssten.

Dann ging er unter die Dusche, verabschiedete sich mit den Worten
"Bis zum nächsten Mal Süsse!" und verschwand durch den Garten auf die Gasse.

Ich spürte seinen Schwanz noch am nächsten Tag in meiner Fotze! Es war extrem geil und ich freue mich schon auf seinen nächsten Besuch!
2.5.2015 Outdoorttreffen, 2.5.2014

Mein letztes Treffen hatte ich mit einem Crossdresser, der mich unbedingt in Damenwäsche ficken wollte...

ich stimmte zu, wenn er mit einem Outdoortreffen einverstanden wäre...

Nach kurzem Zögern, sagte er zu und wir trafen uns am vereinbarten Tag in einem Waldstück.

Ich wartete auf ihn bei meinem Auto, das ich unmittelbar am Waldrand abgerstellt hatte. An meine Auto gelehnt, ein Bein etwas angezogen, sodaß mein ohnehin schon sehr kurzer Minirock noch kürzer wurde, beobachtete ich vorbeifahrenden Autos und nicht einmal musste ich grinsen, wenn sich der ein oder andere plötzlich einbremste und langsam an mir vorbeifuhr....

Ich trug einen kurzen scharzen mini in wetlook, darunter schwarze srapse und Overkneestiefel.

Nach kurzer Zeit sah ich einen silbergrauen Wagen , der extrem langsam auf mich zukam. Er bog in das Waldstück ein und stellte sein Auto neben dem meinen ab.
Ein Mann mitte Dreißig mit Glatze stieg aus....Er lächelte und meinte verlegen: "ich bin doch als Mann gekommen!, ich habe mich nicht getraut DW öffentlich anzuziehen, aber ich habe eine Strumpfhose unter meiner Hose an...!"
Das war mir recht..
"Ist ok!Hauptsache, du fickst mich! sagte ich zu ihm und wir gingen den Waldweg etwas tiefer in den Wald hinein.
Er redete nicht viel..aber er hatte dauernd seine Hand unter meinem Rock, auf meinem Arsch und knetete meine Pobacken und lächelte mich an dabei.

Als wir ein kleines Stück gegangen waren, kreuzte ein weiterer Waldweg und wir sahen zwei Radfahrer auf uns zukommen. Er nahm sofort die Hände von mir und steckte sie in die Hosentasche...
Es war ihm sichtlich unangenehm...mir hingegen gefiel es, als die beiden Radfahrer langsam an uns vorbeifuhren und mich mit grossen Augen anstarrten...

OK,ich gebe zu , ich war etwas unpassend für einen Waldspaziergang gekleidet*gg* Mein Outfit passte auf den Straßenstrich...

Kaum waren die Beiden verschwunden, sagte er: "Du hast ja überhaupt keine Hemmungen dich zu zeigen was?"

Ich lachte laut auf und sagte sehr anzüglich..
."ich bin sehr exhibitionistisch veranlagt und ich bin es gewöhnt, dass mich Männer anstarren, wenn ich so gekleidet bin!
Ich habe ja ein "Fickoutfit" an und keine Alltagskleidung!

"Du schaust ja auch sehr geil aus!" erwiderte er und seine Hand wanderte diesmal vorne unter meinen Rock...und er holte mir im Nu meinen steifen Mädchenschwanz aus meinem Höschen und wichste ihn unter meinem Rock.
"Geil!" flüsterte er lüstern..."Dein Schwanz ist ein Hammer!!
Wir standen mitten auf dem Waldweg...

"Kannst ihn mir ruhig blasen!" sagte ich auffordernd!

"Hier? Mitten auf dem Weg?" erwiderte er überrascht und auch unsicher...dabei schaute er sich ängstllich um.

"Warum nicht? sagte ich und hob meinen Rock hoch.

Mein Mädchenschwanz stand steif weg...geradezu einladend wippte er auf und ab und in seiner Prallheit.

Ohne noch was zu sagen, kniete er sich hin und fing an meinen Schwanz zu lutschen.
Er machte es ausgesprochen gut. Gierig saugte er sich fest...liebkoste mit seiner Zunge meine pralle Eichel und ließ ihn wieder in seinem Mund verschwinden.
Ich blickte mich um - weit und breit niemand zu sehen.....
Ich genoss seinen Blasmund, fickte ihn zwischendurch in den Mund und hielt dabei seinen Kopf, um meinen Mädchenschwanz in seinen Rachen stossen zu können. Manchmal drückte ich ihm den Schwanz bis zu der Wurzel in den Mund und presste seine Kopf dagegen.
So verharrte ich für einige Sekunden. Als ich den Schwanz wieder rauszog atmete er schwer und schluckte heftig...
"Komm! wir gehen etwas weiter in den Wald hinein!" sagte ich . Er nickte und wischte sich den Speichel von den Lippen.

Wir verschwanden im Unterholz..nicht sichtbar für Waldspaziergänger oder Radfahrer.
Wir ließen uns auf dem Waldboden nieder. ich öffnete seine Hose.
Er trug eine hautfarbene glänzende Strumpfhose, unter der sich ein nicht allzu langer aber sehr dicker Schwanz abzeichnete.
Ich massierte ihm den Schwanz und er wichste meine Mädchenschwanz dabei...Ich fühlte, wie er langsam seine volle Grösse unter der Strumpfhose entfaltete.
Ich gurrte zufrieden und lächelte ihn an....als er schön steif war, holte ich ihn aus der Strumpfhose...
er hatte seinem Hauttyp entsprechend einen hellen, fast weissen schwanz mit einer grossen rosa Eichel und grosse, mit viel Saft gefüllte, pralle Eier, die ich sogleich leicht massierete und sanft an ihnen zog während ich seinen Prügel in meinem Mund verschwinden ließ.

Er stöhnte auf, als ich anfing heftig und intensiv zu saugen..immer wieder ließ ich ihn bis zu der Wurzel in meinem Blasmund verschwinden, leckte seine steifen Schaft entlang, liebkoste mit viel Speichel seine pralle rosa Eichel und genoss sein Stöhnen, ala Bestätigung, dass es ihm gefiel..
Er fing an an meinem Poloch zu spielen und massierte mir meinen glatten Hintereingang mit einem Finger....schließlich drang er langsam mit dem Finger ein, und als er merkte, dass ich seinen Finger mit Leichtigkeit in meiner Pofotze aufnahm, hörte ich nur ein zufriedenes "mmmhhhhhh"
"Geile Fotze! sagte er sichtllich erregt und fing an mich mit dem Finger sanft zu ficken.

Wir wechselte in die 69er Stellung, damit er meine Pofotze leichter bearbeiten und ich dabei seinen Schwanz lutschen konnte.
Mein glatter Mädchenarsch war über seinem Gesicht und bald spürte ich sein Zunge in meiner Pofotze...als ich aufstöhnte, bohrte er mir die Zunge tief in mein Poloch.

Ich lutschte heftig an seinem Schwanz, leckte seine Eier und streichelte dabei seine bestrumpften Schenkel, was ihm sichtlich bzw. hörbar gefiel..er stöhnte laut und ich fing an auf seiner Zunge zu "reiten"
Ich hob und sank meinen Arsch in rhytmischen Bewegungen und spürte jedesmal seine Zunge tief in meiner Fotze...sie war offen und bereit für seinen dicken Schwanz!
Ich konnte es gar nicht mehr abwarten...ich sprang auf, griff nach meiner Handtasche, holte einen Gummi raus und keuchte: "Komm fick mich!"
Ich stand auf bückte mich an einem Baum nach vorne und sagte:" Fick mich von hinten im Stehen!"

Ich bewegte meinen Arsch hin und her..meinen Rock ließ ich zu Boden gleiten...er zog mir mein Höschen aus..langsam streifte er es meine Schenkel entlang bis zu meinen Fesseln und wieder kam ein zufriedenes "mmmhhhhhhh" und ein lüsternes: "Du hast einen geilen Arsch Süsse!"
Er nahm mich mit beiden Händen an den Hüften und drückte seine pralle Eichel gegen mein Loch.
Dann spuckte er auf seine Hände rieb seinen Schwanz damit ein und kurze Zeit später drang er in meine Fotze ein. Oh Gott der schwanz war dick...er füllte meine Pofotze total aus. - und es war geil!

Er fing an mich zu stossen...er hatte nur mehr die Strumpfhose an und fickte mich stehend durch. Ich stöhnte laut, weil ich den Schwanz im Stehen extrem spürte und jeder Stoss mit Lustschmerz verbunden war...er kümmerte sich nicht darum sondern fickte mich einfach durch......
Ich hörte sein Keuchen, das Vogelgezwitscher, das Rauschen der Blätter im Wald...den Wind der über meinen zitternden Körper strich und ich spürte eine harten dicken schwanz in meiner Fotze....der mich druchvögelte, als gäbe es kein Morgen mehr...

"Ich will auf dir reiten!" unterbrach ich.

"Vorne beim Weg ist eine Bank, da kann ich mich auf dich draufsetzen! sagte ich und ohne auf seine Reaktion zu warten, eilte ich zur Bank die an einem Baum beim Weg stand. Er folgte mir.
Er war mittlerweil so geil, dass es ihm nichts ausmachte mich sozusagen "öffentlich" sichtbar zu ficken.
Er setzte sich auf die Bank , sein Schwanz war noch immer steif und ich konnte mich sofort draufsetzen. Sofort ließ ich ihn bis zur Wurzel in mir verschwinden.

ich hatte meine Stiefel ausgezogen, damit ich besseren Halt finden konnte und dann genoss ich den geilen Ritt auf seinem Schwanz.
Von der Bank konnte man die Strasse und die vorbeifahrenden Autos sehen. Mein Mädchenschwanz schwang steif auf und ab, während ich ritt!
Er hatte meine Pobacken von unten genommen und war mir bei meinen rythmischen auf und ab Bewegungen behilflich...
meine Fotze glühte, mein Mädchenschwanz pulsierte und ich spürte wie mein Saft langsam hochkam..

ich hörte auf zu reiten und überließ ihm das Ficken...er übernahm nahtlos und stieß mir seinen Schwanz in heftigen Bewegungen in meine feuchte Analgrotte...

Mein Saft kam langsam hoch........."Hör nicht auf!" keuchte ich..."Fick mich!" schrie ich und dann explodierte ich...in heftigen Stössen spritze ich meinen frischen Tran
sensaft über die Waldboden, während er noch immer in meine Fotze fickte!

Dann schrie er: "Ich komme auch! ..........ich komme! !!!
Ich sprang runter, riss den Gummi weg, und in dem Moment , in dem ich seinen Schwanz in meinem Mund verschwinden ließ, spritze er mir laut schreiend in meinen Rachen.
Ich schluckte! - er pumpte! - ich schluckte - er pumpte noch immer..
ich konnte nicht mehr schlucken, - er zog sein schwanz aus meinem Mund und ein Schwall Sperma schwappte aus meinem Mund .. seine letzten Sprizer verteilte er keuchend auf meinem Gesicht und drückte mir den Schwanz wieder in den Mund, wo ich ihm die letzten Tropfen raussaugte.
Wie ein Seidentuch legten sich meine Blaslippen über seinen Spermaschwanz und massierten ihn sanft...der Geschmack des frischen Spermas machte mich geil und ich leckte genüßlich über seinen Schaft , seine Eier und Eichel.
Er sank erschöpft zurück.....seine Augen waren geschlossen und ich bearbeitete noch immer seinen Fickprügel..
Er grinste, schüttelte den Kopf , grinste wieder....dann öffnete er die Augen und flüsterte: "Das war der Hammer Baby!"
2.6.2015 Es war an einem Freitag, Ende Mai...ich chattete in einem "gay" Chatroom und lernte ein schwules Freundespaar kennen, die großes Interesse an mir zeigten.
Sie waren befreundet aber kein Paar. Kurt war 58 Jahre alt und sein jüngerer Freund Nikolas 32 Jahre.
Sie erzählten mir, dass sie sehr oft Lust auf einen femininen Sexpartner hätten, weil sie Beide eher aktiv seien und viel lieber kleine glatte Ärsche von femininen Boys oder eben femininen Transen ficken.

Sie schickten mir auch Fotos von sich und ihren Schwänzen. Kurts Schwanz war fleischig von dicken Adern durchzogen, mit einer grossen rosa Eichel. Er hing auf einem der Fotos fett au seiner offenen Lederhose . Er trug dazu einen Metallcockring....als ich diesen Schwanz sah, wusste ich, was ich in den nächsten Stunden machen wollte.;-)
Nicolas Schwanz war kleiner und auch nicht so dick und fleischig aber schön geformt und einladend.

Natürlich bekamen sie auch von mir Fotos und diese haben scheinbar grossen Eindruck hinterlassen, weil sie mich sofort treffen wollten...

Meine Freundin war übers Wochenende in Bad Waltersdorf. Einem spontanen Treffen stand also nichts im Wege. Ich erzählte ihnen auch von meinem selbstgebauten Glory Hole auf dem Dachboden, das bis jetzt noch nicht eingeweiht wurde...
Das würden sie gerne übernehmen meinten sie und 1 Std. später standen sie vor meiner Tür.

Nach einerm kurzen Begrüßungsbusserl, nahmen sie mich gleich in ihre Mitte..
Einer vorne und einer hinten, flüsterten mir ins Ohr, dass ich eine "geile Fotze" sei und fingen an mich mit ihren Händen zu bearbeiten.

Kurt stand vor mir und griff mir sofort unter den Rock, in mein Höschen und massierte mir meinen Schwanz, der schnell steif wurde.
Nicolas knetete mir meinen Arsch und küsste meine Nacken...während Kurt mir seine Zunge in den Mund steckte und mich intensiv küsste.
Er hatte sich "schmeckbar" vorher die Zähne geputzt, weil er nach Minze schmeckte..*g*
Er küsste gut und seine Zunge war mindestens genauso fleischig wie sein Schwanz, den ich jetzt unbedingt haben wollte..
Ich entzog ihm meine Zunge, kniete mich hin , öffnete seine Hose und holte seinen Schwanz raus. Ein "Aha" Erlebnis.....Das Foto hatte seine Eier nicht gezeigt und die waren mindestens genauso beeindruckend und geil wie sein Prügel. Schwer hingen sie fast die gesamte Schwanzlänge die Schenkel entlang runter.
Die Eier waren weich und gross...sein Schwanz dick und steinhart. ich nahm seine Eier in beide Hände und massierte sie sanft während ich seinen dicken Schwanz lutschte. Er genoss es hörbar, weil er schnurrte wie ein rolliger Kater.

Während ich an Kurts Latte saugte , fing Nicolas an meine Pofotze zu bearbeiten. Ich hatte mir meine Fotze mit Gleitgel eingespritzt und so war es für ihn ein leichtes einen Finger in meiner Fotze verschwinden zu lassen.

Irgendwann merkte ich, dass ich mittlerweile schon drei Finger in mir hatte und er mich langsam fickte....

Das Ganze verlief eigentlich nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte*g* Ich wollte ihre Schwänze in meinem Glory Hole lutschen und nicht schon im Vorraum...
Ich hörte daher auf an Kurt Schwanz zu saugen und bat die Beiden mit auf den Dachboden zu kommen.

Dort angekommen, verschwand ich hinter der Wand und kaum habe ich dahinter Platz genommen schoben die beiden schon ihre Schwänze durch die Löcher. Kurt hatte nich tnur seinen Schwanz sondern auch seine fetten dicken Eier durchs Loch gedrückt und voller Entzücken fing ich an seinen Schwanz und die Eier zu lutschen.
Gierig saugte ich und ließ meine Zunge über seinen harten Penisschaft gleiten. Seine Eichel war prall und seine geilen Eier zuckten.

Nicolas wartete vergebens darauf von mir bedient zu werden...ich wichste ihm den Schwanz aber Kurts Schwanz war einfach zu geil um aufzuhören.

Ich wollte seinen Saft haben.

Gierig saugte und lutschte ich..mein Blasrhythmus wurde schneller...mein Saugen intensiver..
Ich nahm Kurt bei der Haut zwischen Schwanz und Eier und zog seine Samenspender sanft aber mit Nachdruck zu mir her. Er stöhnte laut auf ..und mit jedem sanften Druck auf die Eier wurde sein Stöhnen lauter. Ich konnte eine Faust zwischen Schwanz und Eier machen soviel Spielraum war ziwschen Schwanz und Eier , die prall in ihren Hautsäcken lagen.

Ich zog immer stärker daran....mein Saugen wurde saftiger und Intensiver....
Endlich spürte ich wie sein Schwanz zu zucken begann...

Sein Stöhnen verklang und in dieser Ruhe , die fast gespenstisch war, jagte er mir dann eine warme Ladung Sperma in meinen Rachen ..ich Schluckte..ich trank förmlich seinen Saft, soviel spritze er..und es hörte nicht auf....ich kam mit dem Schlucken nicht nach und schließlich ließ ich den Rest seines Saftes aus meinen Mund fliessen.......

Teil 2

Der Saft tropfte von meinem Kinn und ich leckte seinen Prügel sauber..da verlangte auch Nicolas sein "Recht" auf "Behandlung" und steckte seinen steifen Schwanz durch Loch und forderte mich auf ihn endlich auch zu blasen....was ich natürlich auch tat....sofort ließ ich ihn in mienem Mund gleiten und und begann vorerst langsam zu saugen.
Sein Schwanz empfand ich im Vergleich zu Kurts Prügel eher klein..vorallem nicht so dick und ich hatte keine Problem ihn mit meinen Blasmund zu umschließen und zu lutschen.
Langsam erhöhte ich das Lutschtempo.
Nicolas stöhnte laut..meine LIppen hatten sich wie ein Schraubstock um seinen Schwanz gepresst und ich saugte fest und intensiv.
Dazwischen ließ ich immer wieder locker,leckte seinen Schaft entlang bis zur Eichel , um ihn gleich wieder ganz in meinem Mund verschwinden zu lassen..

Ich genoß diese Spielerei und Nicolas hörbar auch*g*

Plötzlich stand Kurt neben mir in der Kabine und beobachtete mich....ich drehte meine Augen zur Seite und konnte es nicht glauben...sein dicker Schwanz stand wieder aufrecht .
Über den Schwanz hatter er ein Kondom gezogen.
Er lächelte und sagte "Viagra machts möglich!"
Ich konnte nicht antworten, weil Nicolas anfing mein Blasmaul zu ficken.

Kurt postierte sich hinter mich, hob meinen Rock hoch und fing an meinen Arsch zu massieren...dann knetete er sanft meine Eier und wichste meinen Mädchenschwanz...

Nicolas fickte noch immer wie wild meinen Mund...

Kurt sagte plötzlich" Komm Nic spritz der Nutte endlich in ihr Maul!"

Nicolas antwortete nicht sondern stieß mir weiter seinen Schwanz tief in den Rachen....

Kurt packte meine Pobacken zog sie auseinander
"Dein Arsch Baby gehört mir! Den will ich noch haben!" sagte er lüstern und steckte mir einen Finger rein......

Nicolas wurde immer lauter auf der anderen Seite der Wand und schließlich entleerte er seinen Eier in meinem Mund und in meinem Gesicht.
Ich leckte mein Gesicht und seinen Schwanz ab,ließ ihn noch einige Mal ein meinem Mund verschwinden und saugte noch sanft jeden Tropfen aus ihm raus...

"Na endlich!" hörte ich Kurt sagen und schon spürte ich seine pralle Eichel an meinem Poloch, das sich auch gleich öffnente und seinen steifen dicken Schwanz in sich aufnahm...

"Mhhhh du bist herrlich eng Süsse!" grunzte Kurt und versenkte seine Prügel bis zu den Eiern in meiner Fotze.

Ich stöhnte auf....mein Fotze war ausgefüllt und ich hatte das Gefühl aufgespießt zu sein..
Plötzlich hob er mich hoch, ohne seinen Schwanz aus meiner Fotze zu ziehen und setzte sich mit mir auf den Sessel der in der Kammer stand...

Er hatte es bequem und ich konnte ihn in dieser Position gut abreiten, was ich mit Genuß machte...

Meine Pofotze massierte seinen Schwanz...
ich hielt seine Luststange mit meiner Arschfotze fest umschlossen und melkte ihn ab..
Zuerst langsam dann immer schneller...

Dann dreht eich mich um um sen Gesicht sehen zu können , wenn ich ihm den Saft raushole...

Ich war eine geile Stute die ihren Hengst abritt..

Kurts Augen waren geschlossen und ließ es geschehen!

Ich umklammerte seinen Hals..er griff auf meine Arschbacken und half mir bei den Auf und Abbewegungen.

Ich spürte seine grossen starken Hände auf meinen Pobacken und ich fühlte mich wie ein schwaches Mädchen...es war so geil...

Am liebsten wäre mir gewesen, er hätte jetzt gespritzt..
Aber er wollte noch nicht.
Er hob mich von sich runter, stand auf, drückte mich in die Doggystellung und fickte mich dann von hinten.

Ich war machtlos...
er rammte mir seinen dicken Prügel in die Fotze, dass ich laut aufschrie...

Seine Eier klatschten gegen meinen Arsch und er fickte mich fest und lange durch....

"Mhhh du geile Arschfotze" hörte ich ihn sagen und er erhöhte seinen Fickrhythmus.
Im Sekundetakt stieß er zu udn schien nicht müde zu werden....wäre vor mir nicht eine Wand gewesen, hätte er mich sicher aus der Kabine gevögelt.

Ich war eigentlch kaum mehr da..wie in Trance empfand ich meinen Ficker...
Da spürte ich es plötzlich warm im Gesicht.
Nicolas hatte mir eine zweite Ladung ins Gesicht gespritzt und forderte mich laut auf seinen Schwanz sauber zu lecken.

Schon hatte ich seinen Schwanz im Mund und ich leckte brav. Der Schwanz war nicht mehr steif...Kurts Schwanz war dafür umso härter...

Da schrie er plötzlich "Jetzt!".......Jetzt kommts!!"
Nicolas Schwanz rutschte aus meinem Mund und Kurt spritzte unter lautem Gestöhne in meinen Arsch ab!
Meine Pofotze glühte...
Die beiden wollen wiederkommen......ich freue mich schon darauf!:-)
1.11.2014 Ich kenne Christian schon lange....wir hatten immer wieder Kontakt, aber wir haben es nie geschafft uns auch zu treffen.

Aber dann) war es endlich soweit....

Pünktlich um 17 Uhr stand er vor meiner Tür. Wir begrüßten uns mit einem zärtlichen Kuss auf den Mund aus dem nur ein leises "fesch" kam als er mich ansah.
Ich trug eine schwarze arschfreie Strumpfhose, darüber echte kupferbraune nahtnylons..einen asymetrischen schwarzen minirock, meine grossen Titten und ein zartrosa transparentes Oberteil.

Ich war natürlich geil geschminkt, intensivrote Lippen und meine Haarfarbe war schwarz mit roten Strähnen...

Wir gingen gleich in den 1.Stock, wo er sich im Bad frisch machte, während ich mich auf das Bett legte und ihn erwartete..

Er kam ins Zimmer, lächlete mich an udn wollte sein Unterhose ausziehen...ich bat ihn sie anzulassen, weil ich das Vergnügen habe wollte seinen grossen Schwanz freizulegen...
Christian grinste breit und legte sich neben mich ...wir küssten uns und er streichelte meine bestrapsten Schenkel, drückte sie sanft auseinander und schon massierte er mir meinen Trannyschwanz der unter meinem schwarzen Spitzenhöschen schnell grösser udn härter wurde, was er mit einem wohlwollenden "Mmmmmmm" gutierte.

Mittlerweile hatte sich zwischen seinen Beinen eine gewaltige Beule entwickelt, die drohte die Unterhose zu zerreissen, wenn sein Prügel nicht bald freigesetzt wurde.....was ich auch gleich machte....
ein extrem harter Fickkolben von ca 20cm grösse , stand aufrecht vor meinem Gesicht.
Er stöhnte als sich meine Lippen über seine pralle Eichel legten und ich anfing seinen Kolben zu lutschen..meine Zunge rotierte sanfft über deine Eichel, den Schaft entlang bis zu seinen prallen Eiern, die scheinbar nur darauf warteten ihren Samen rauszupumpen....

Ich ließ seinen Kolben ganz in meinem Mund verschwinden...ichgenoß es endlich wieder einen Schwanz zu lutschen... während ich gierig und intensiv saugte, knetete er meinen Arsch, was mich noch geiler machte und ich noch intensiver saugte. Er schob mien Höschen zur Seite und massierte mir mein Poloch..ich stöhnte auf.

"Steck den Finger rein!" schrie ich innerlich... und wie wenn er mein flehen gehört hätte verschwand auch schon ein Finger tief in meiner Fotze..
Ich schrie vor Geiheit auf und Christian fickte mich zuerst langsam dann immer schneller mit dem Finger.

Meine Pofotze war bereit seinen dicken Schwanz aufzunehmen...aber er genoß es sichtlich, das ich ihm wie eine rollige Hündin meinen Arsch hinstreckte....er wußte sofort, dass ich seinen Schwanz haben wollte..aber er quälte mich....zog seinen Finger wieder raus..massierte mir die Arschbacken..zog sie weit auseinander und begutachtete mein glattes enges Pofötzchen...
ich stöhnte laut auf, als er diesmal zwei Finger in meine Fotze schob und mich fest fickte.....
"Bastard!" schimpfte ich ihn "Ich will deinen Schwanz!" dachte ich und kreiste wie wild mit meinem Becken.

Dann ließ er plötzlich von mir ab...drehte sich zur Seite, zog sich ein Kondom über ..legte sich auf den Rücken und befahl " Setz dich drauf du Fickstute und reite mich ab!"
Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und so schnell konnte er gar nicht schauen steckte sein Prügel bis zum Anschlag in meiner Fotze.

Langsam fing ich an seine Stange mit meiner Pofotze zu melken..seine Hände vergruben sich in meinen Arsch und er stöhnte laut als ich mein Reittempo erhöhte...meine Arschbacken klatschten auf seine Schenkel...ich blieb für kurze Zeit auf ihn sitzen..ich wollte seine grossen Schwanz intensiv in mir spüren, der tief bis zu den Eiern in mir steckte..ich bewegte meinen Arsch hin und her und massierte ihm dabei mit meiner Fotze seinen Kolben.....er stöhnte....nahm mich bei den Hüften udn drückte mich noch fester auf seinen Schwanz.Ich verpasste ihm mit meiner Fotze eine rundum Massage....

Er sagte"Wenn du jetzt nicht aufhörst spritze ich ab!"

was ich aber natürlich vermeiden wollte...ich hob meinen Arsch an....damit ER mich ficken konnte, was er auch tat...langsam erhöhte er das Tempo und ich hatte das Gefühl sein Schwanz kommt oben wieder raus...er fickte wie wild in meine offenen Fotze udn hielt brav still, wie es sich für eine willige Fickstute gehört...Er stoppte...

"Komm dreh dich um" sagte er ungeduldig.."Ich will dich von hinten ficken!!"

Schon kniete ich vor ihm .. im Nu verschwand sein harter Kolben in meiner Fotze udn er fickte mich so richtig fest durch..ich musste mich festhalten, sonst wäre ich vom Bett gefallen... als Sportler war er sehr ausdauernd und er verlor nicht seinen Rhythmus...er fickte mich lange und intensiv....es war herrlich!!!!
Es war schon viel zu lange her, dass ich gefickt wurde.....jetzt endlich konnte ich es wieder geniessen und noch dazu mit so einem geilen fickbock!
Dann drehte er mich zur Seite und fickte mich so durch....ich wußte gar nicht was mit mir geschieht...vor Lust benebelt ließ ich alles mit mir machen und er nutze es voll aus....
Dann nahm ich mich wieder mit dem Mund seinem Kolben an, der nach wie vor steinhart war..und ich lutschte, saugte, leckte... hingebungsvoll saugte ich sein Stange udn knetete dabei seine Eier...er sagte nichts...er lag auf den Rücken , mit geschlossenen Augen und genoss .....
Schließlich spürte ich wie sein Körper zu Zucken begann....die Eier zogen sich zusammen und da wusste ich, der Vulkan ist vor dem Ausbruch....Endlich bekam ich seinen Saft.....und dann entluden sich sein Eier und eine gewaltige Spermafontäne schoß auß seiner Eichelöffnung direkt in mein Gesicht und in den Mund... ich schluckte was ich kriegen konnte...und um nichts zu verschwenden stülpte ich sofort meinen Mund um seine Eichel und alles was noch rausspritze landete direkt in meinem Rachen.....es sollte kein Tropfen verloren gehen.....dann leckte ich noch alles sauber....und sein Schwanz war immer noch steif...*g*
Wir küssten uns intensiv,blieben noch ein Weile liegen, streichelten uns..und genossen die totale Befriedigung...
Es wird sicher eine Wiederholung geben:-)
30.09.2015 Es hat sich kurzfrisitig ergeben und war eine spontane Aktion...so ziemlich vor einer Woche, chattete ich mit einem Mann aus Wien der mir so nebenbei sagte, dass er gerade mit einem Freund Richtung Italien in einem Wohnwagen unterwegs sei und sie gerade Pinkafeld passiert hätten.....
Ihre Vorfreude auf Italien sei sehr groß und so nebenbei seien sie schon verdammt geil und ob ich nicht Zeit hätte sie von ihrem Samenstau zu befreien?

Ich schaute auf die Uhr. 21.30 Uhr
Ich war ja auch geil und es reizte mich, die Beiden in ihrem Wohnwagen zu entsaften...aber es war schon sehr spät..meine Freundin war schon im Bett und ich musste nächsten Tag um 5 Uhr raus....aber sie drängten mich und lockten mich mit ihren grossen Schwänzen...

da gab ich nach...ich sagte ihnen, dass sie Gleisdorf West abfahren und auf dem Lutz Parkplatz warten sollen.
Ich könne aber nur ihre Schwänze lutschen und ich könne auch nicht lange bleiben..schließlich musste ich mich ohne dass es meine Freundin bemerkt aus dem Haus schleichen.
Gottseidank hat sie einen tiefen Schlaf und sie geht nicht ohne Oropax ins Bett....so würde sie nicht merken, wenn ich noch außer Haus gehe.
Mit Freude vernahmen sie, dass ich geil auf ihre Saftschwänze sei und sie würden in ca. 30 Mionuten in Gleisdorf sein....
Schnell schminkte ich mich, zog mich nuttig an...Overkeestiefel mit Bleistiftabsätze..schwarze , ouvierte Netzstrumpfhose , transparentes Höschen, schwarzer Lederminirock..transparentes Oberteil , rote lange Haare....und kurze Zeit später war ich schon Richtung Gleisdorf unterwegs....
Während der Fahrt befiel mich aber ein ungutes Gefühl..
Ich kannte die Typen ja gar nicht und ich hatte Zweifel, ob ich das Richtige mache...
Aber ich war geil,geil auf Schwänze und es reizte mich total...also schob ich meine Zweifel zur Seite und war davon überzeugt, dass ich ein geiles Erlebnis haben werde....
Als ich auf dem Parkplatz beim Möbel Lutz in Gleisdorf ankam, sah ich schon den Wohnwagen stehen...mein Herz schlug laut...ich parkte gleich neben dem Wohnwagen und kaum hatte ich mein Auto verlassen öffnete sich schon die Wohnwagentür und zwei durchaus attraktive junge Männergesichter schauten mich breit grinsend an....
Der eine hatte mir vorenthalten, dass sein Freund ein Schwarzer war, was mich umso mehr reizte..noch dazu waren beide hübsche Kerle...Ích lächelte die beiden an, stieg in den Wohnwagen und machte es mir gleich auf einer kleinen Sitzgelegenheit bequem...Sie stellten sich kurz vor ...Auch der Mann der mit mir chattete war kein Österreicher...Er war Italiener, der schon seit Ewigkeiten in Österreich lebte...sein schwarzer Freund sprach nicht so gut Deutsch. und war Krankenpfleger in einem Wr. Krankenhaus.
Die Beiden musterten mich wohlwollend von oben bis unten.."Hübsch!" sagte der Italiener und fing an mich zu streicheln..
"Ich glaube unseren Schwänzen wird es guttun von dir bedient zu werden!"Ich nickte lächelnd und spürte wie er meine Schenkel mit leichtem Druck öffnete.
Beide schnurrten wie rollige Kater, als sich mein Rock hochschob und sie unter dem transparenten Höschen meinen steifen Trannykitzler entdeckten.
"Willst unsere Schwänze sehen?" fragte mich der italiener....und noch bevor ich antworten konnte, packten beide ihre Prügel aus....mmmhhhh welche ein geiler Anblick! Beide hatten grosse steife Schwänze..besonders der schwarze Pürgel hatte es mir angetan...
Ein Riesenteil und tiefschwanz..ohne zu zögern nahm ich ihn gleich in den Mund und fing an zu saugen...es fühlte sich herrlich an..
Ich musste meinen Mund weit aufreissen um ihn mit meinen Lippen umschließen zu können..
Ich saugte an seiner Eichel dann wieder den Schaft entlang...der Italiener drängte sich dazwischen und ich bediente auch ihn mit meinem Blasmund..mmmhhh auch sein Schwanz war prall und steif und dick..ich lutschte zuerst langsam dann immer schneller...
Er stöhnte "Ti amo Baby!, heirate mich!" sagte er lächelnd und er stöhnte laut, während ich seinen Prügel bearbeitete...ich war so vertieft, dass ich gar nicht bemerkte, dass sein schwarzer Freund mir seinen Finger in die Fotze gesteckt hatte und meinen Fickpo damit bearbeitete, während er seinen schwarzen Riesenkolben wichste.
"Oh Gott, wie gerne i ch den schwarzen Prügel jetzt in mir spüren möchte!" dachte ich , anscheindend so eindeutig, dass der Italiener plötzlich sagte:
"Soll er dich ficken? Sein Deutsch ist zwar nicht so gut aber er ist ein guter Ficker! Er fickt besonders gerne so feminine Transen wie du eine bist:-)! Wenn du willst spritzt er die deine Fotze voll!"
Jaaaaaa! So gerne ich das gehabt hätte..aber ich war nicht aufs Ficken vorbereitet und ohne Gummi würde ich mich ohnehin nicht ficken lassen..auch wenn er im KH arbeitete und dadurch regelmässig untersucht wird.
Also verneinte ich..leider....aber ich würde es genießen, wenn er mir in den Mund spritzt....er nickte und schob mir seinen Prügel sofort in den Mund...er hielt meinen Kopf und fing an meinen Mund zu ficken....ich hielt seine muskulösen Pobacken und unterstütze ihn beim rythmischen Ficken..
Oh Gott war der groß.!!!
Ich hatte das Gefühl zu ersticken..blieb aber entspannt..so konnte er mir seinen großen Schwanz tief in den Rachen schieben. er keuchte und stöhnte...seine Eier waren nicht prall..sie hingen runter und klatschten gegen mein Kinn...plötzlich wie aus dem Nichts wurde sein Stöhnen lauter und dann überflutete er meinen Rachen und Mund mit seinem Saft...ich schluckte..Er pumpte sein warmes Sperma in mich rein.......

Teil 2

Der Italiener wollte jetzt natürlich auch seinen Saft loswerden und schon mir seinen Prügel in mein Spermamaul "Lutsch Baby!" sagte er fordernd und ich tat wie er wollte...ich knetete seine Eier und saugte an seinem Prügel.
Ich kniete vor ihm und ich spürte wie er mein rhythmisches Lutschen genoss.
Sein Kopf war nach hinten geneigt und seine Augen geschlossen..
Seine Eichel war prall und ihre Öffnung abschussbereit..
Da spürte ich, wie sein Freund meine Pobacken auseinanderzog und mir plötzlich seine Zunge reinsteckte...ich stöhnte und lutschte jetzt noch gieriger an dem Schwanz des Italieners ..Ich war geil....die Zunge des Schwarzen bohrte sich in meine Muschi ...."Sch...dachte ich, ich will gefickt werden!!!" Allein bei dem Gedanken, jetzt den großen Prügel des Schwarzen in mir zu spüren ließ mich noch gieriger saugen....Der Italiener drückte mich plötzlich etwas zurück "Langsam Baby, sonst spritze ich...ich will es noch genießen...saug weiter! aber langsamer bitte!" Ich speichelte den harten Schaft des Italieners ein und langsam ließ ich ihn in meinem Mund verschwinden. Meine Zunge rotierte über der Eichel,
den Schaft entlang....ich war in meinem Element...ich würde noch ewig so weiter saugen können....
Sein schwarzer Freund ergötzte sich an meinem weißen kleinen Fickarsch.
Unentwegt knetete er , zog meine Pobacken auseinander um meinen Muschieingang genau in Augenschein zu nehmen......ich griff zurück und hatte seine harte Latte in der Hand..."Oh Gott wie geil!" dachte ich und wünschte mir er würde mich jetzt ohne zu fragen einfach ficken!
Aber er tat es nicht....Er rieb nur seinen harten Schwanz an meiner Muschi
Ich fühlte seine Eichel an meiner Fotze, die ich bereitwillig entspannte und öffnete.....aber er fickte mich nicht.........!!
Ich saugte, stöhnte, gurrten vor Geilheit...die Beiden hätten jetzt alles mit mir machen können!
Da spürte ich es warm auf meiner Fotze....er hatte mir wortlos ein zweite Ladung auf meine Pofotze gespritzt und verrieb das frische Sperma auf meinem Po....Der Italiener hatte das mitbekommen ...er stöhnte plötzlich auf "Si Baby! Si! schrie er und um keine Tropfen zu verschwenden stülpte och meinen Blasmund komplett über seinen Schwanz und schon pumpte er mir seinen Saft in meinen Blasmund..
In heftigen Intervallen ergoß sich der Ficknektar aus seinem zuckenden Prügel und ich schluckte alles ...."Braves Mädchen...!" meinte wohlwollend mit einem Augenzwinkern und beobachtete ganz genau, wie ich seinen Schwanz von der Eichel bis zu den Eiern sauber leckte.......
Ich hatte die Beiden glücklich gemacht...und mich natürlich auch.. sollten es wieder zu einem, Treffen kommen, will ich von den Beiden unbedingt gefickt werden!
Die Chancen stehen gut. Immerhin müssen sie ja von Italien wieder nach Hause fahren ;-)

Regelverstoss ? Melde an Admin

Mein Tagebuch 5275 Zugriffe