Userprofil von Claudia Angela

Zurück | Email an Claudia Angela
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: Gedanken von Claudia, November 2006
Offener Brief an alle Freund/e/innen vor Fulltime
Text: Firmenouting, Dezember 2006
...auch ein sehr positives Erlebnis für mich
Text: Gedanken von Claudia, November 2007
Brief an alle Freund/e/innen nach meiner SRS
Text: Gedanken von Claudia Jänner 2008
Mail: Guter Jahresbeginn ......bin jetzt offiziell Frau
Text: Information Facial Feminisation Surgery (FFS)
OP zur Gesichtsfeminisierung
Text: Information Änderung Personenstand und Name
gültig für Österreich Stand Jänner 2008
Fotoalbum: FFS Vorher und Nachher
Facial Feminisation Surgery 2006
Fotoalbum: Meine Seele und mein Körper ......
.....sind jetzt endlich ganz Frau
Fotoalbum: Artikel über meine Transition in "Welt der Frau"
Ich habe auf meine Seele gehört.....
Fotoalbum: Mein 60. und zugleich 1. Geburtstag
Motto: ........aus dem Rahmen gefallen!
Meine Links
Gästebuch

Profil

Name Claudia Angela
Ort Oberösterreich / Österreich  
Gender Weiblich
Sternzeichen Taurus
Profil CLAUDIA Ist im August 2011 verstorben.
Wir erhalten hier ihr Profil, damit andere an ihren Erfahrungen Teil haben können und sie so weiter leben kann.

Liebe Claudia, ich vermisse dich!
Jasmin
*********************************

Leben, was ich in meinem Inneren immer war - eine Frau. Und ich bin sehr Stolz eine Frau zu sein.
Was mich aber am allerglücklichsten macht ist, daß mich meine Frau, jetzt meine beste Freundin, und unsere beiden Kinder voll auf meinem Weg begleiten und unterstützen. Aus heutiger Sicht werden wir als zwei allerbeste Freundinnen in einer Art "Weiberwirtschaft" ;-)) weiterhin zusammenleben. Jede mit neuen Entwicklungsmöglichkeiten und Freiräumen.
Meine Frau und meine Kinder habe ich immer sehr geliebt (tue ich auch heute noch), haben viel gemeinsam unternommen, sind trotz vielen Aufs und Abs immer offen, ehrlich und vertrauensvoll miteinander umgegangen, waren ein "Familiennest".
Ich hatte immer Angst. Angst die Familie zu zerstören, Angst mich nach aussen zu wenden, Angst...
Das Bewußtsein und meine Verzweiflung wurden immer stärker, daß ich den Zenith meines Lebens überschritten, aber nicht mein wahres ICH gelebt habe.
In meiner Kindheit habe ich immer wieder meine Schwester beneidet. Ab meiner Pubertät bin ich versteckt mit Rock und Stöckelschuhen auf dunklen Strassen unterwegs gewesen. Bei unserer Hochzeit sagte ich zu meiner Frau, daß ich tausendmal lieber an ihrer Stelle wäre. Zuhause habe ich mal mehr, mal weniger oft Kleider und Röcke getragen und mich geschminkt. Meine Frau und meine Kinder haben mich auch oft so gesehen und erlebt. Wenn es geläutet hat, habe ich mich versteckt.
Homepage http://transgender.at/galerie/showuser.cgi?name=Claudia%20Angela
Interessen Neue Länder und Menschen kennenlernen, mich mit offenen und toleranten Leuten unterhalten, Wandern, Segeln, Skifahren, Reisen,
Ich mag Ehrlichkeit, Offenheit, Humor und alle Menschen, die mich so akzeptieren wie ich bin.
Ich mag nicht Gewalt, Intoleranz
Mehr über mich Einerseits habe ich versucht als Mann nach aussen so feminin wie möglich zu leben. War oft sehr frustrierend und hat mich sehr viel Kraft gekostet. Habe andererseits auch wieder versucht, als "richtiger" Mann zu leben und alle Frauensachen in den Keller geräumt. Aber auch das habe ich nicht lange geschafft. Dann wieder versucht feminin zu leben....ich weiß nicht wie oft das so hin und hergegangen ist. Dazwischen und immer wieder und immer mehr depressiv, nach aussen lustig, der bunte Vogel der spinnt... Habe mich in den Job geschmissen, mit hunderten Überstunden um nicht an mich denken zu müssen, bin sehr viel gelaufen, wahrscheinlich auch vor mir selbst davon....

Herbst 2005 Beginn Psychotherapie bei Frau Manuela Hofer-Hartnig, Linz

Weihnachten 2005 habe ich mich in der Familie geoutet und gesagt, daß ich auf dem Weg bin auch äußerlich Frau zu werden. Das Einzige was ich weiß, ist, daß meine Entscheidung richtig und und für mich notwendig ist, um zu überleben. Sonst weiß ich nichts

Jänner 2006 Beginn Sprachtherapie um meine Stimme zu feminisieren

Februar 2006 Beginn Bartlasern, entfernt aber nur meine dunklen Barthaare

März 2006 Beratung durch den österr. Stimmspezialist Dr. Schlömicher-Thier, Neumarkt/Wallersee

April 2006 ab jetzt bin ich einmal pro Woche in der Stadt als Frau unterwegs

April 2006 Beginn Nadelepilation zur Entfernung meiner restlichen 80% Barthaare, die grau, weiß oder farblos sind

Mai 2006 beginne ich mich bei allen Freunden und Feundinnen als transident zu outen und informiere sie über meinen Weg

Juli 2006 nach 50 Stunden Psychotherapie und eindeutiger Diagnose Transidentität ICD10/F64 fange ich mit der Hormonersatztherapie an

Oktober 2006 Psychotherapiesitzungen mit meiner Partnerin/Freundin gemeinsam. Einmal auch als Familientherapie mit unseren beiden Kindern. Wird von uns allen als sehr positiv und klärend empfunden

31.Oktober 2006 umfangreiche Operation zur Gesichtsfeminisierung (FFS) in Thailand bei Dr. Suporn in Chonburi. Werde hier mit Selbstverständlichkeit und Achtung als Frau empfangen und behandelt. Lebe hier mit durchschnittlich 12-15 TS-Frauen aus der ganzen Welt wie in einer grossen Familie. Meine Partnerin begleitet mich. Die Gespräche und Erfahrungen hier sind für uns beide unglaublich nützlich und wertvoll. Ich informiere alle Freunde und Freundinnen laufend über meinen Zustand und was wir erleben. Vor der Heimreise ist mir klar, daß jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, auch in Österreich vollständig als Frau zu leben und damit eindeutige und klare Verhältnisse zu schaffen. Mit einer weiteren Mail "Gedanken von Claudia" (siehe eigene Textseite) teile ich das auch allen mit

Ende November 2006 Nach meiner Rückkehr nach Österreich lebe ich auch hier zur Gänze als Frau. Viele Freunde/Freundinnen wollen mich sehen und kommen in den nächsten Wochen zu Besuch oder laden uns ein. Ich habe mit allen Nachbarn gesprochen, mit unserem Bürgermeister, mit dem Geschäftstellenleiter meiner Firma in Linz, mit der Bitte meine Veränderung innerhalb der Firma in ganz Österreich zu publizieren, war bei meiner Tankstelle, in der Werkstatt, bei diversen Banken, Altersheim meiner Mutter, etc. kurz überall. Ich werde überall als Frau identifiziert und akzeptiert.
Bisher hatte ich nur positive und sehr wohlwollende Reaktionen. Bin in die Frauengruppe unserer gemeinsamen Freunde sehr lieb und offen aufgenommen worden, erlebe meinen ersten Ball, werde zum ersten mal zum Tanzen aufgefordert (wobei ich das "Geführt-werden" unglaublich genossen habe)

März 2007 Habe alle Freigaben und Gutachten für meine geschlechtsanpassende OP gaOp (SRS sex reassignment surgery))

April 2007 bis jetzt habe ich 150 Stunden Nadelepi hinter mir. Ca. 150 - 200 werden noch vor mir liegen. Mache jetzt wöchentlich 5 Stunden bei einer Kosmetikerin in Wels

Juli 2007 Nadelepilation seit Mai bei Marlis Breuer, Augsburg. Habe bis Mitte Juli 220 Stunden Nadelepilation hinter mir. Schätze ca. 100 Stunden liegen noch vor mir. Aber ein Ende ist abzusehen.

Juli/August 2007 Da bei meiner FFS der Kieferknochen und das Kinn deutlich verkleinert wurden und jetzt einfach zuviel Haut da ist, lasse ich sie straffen damit sie wieder an der feminisierten Form meines Kiefers anliegt. (In meinem Alter ist die Haut leider nicht mehr so elastisch)

31. Oktober 2007 Geschlechtanpassende OP (SRS) bei Dr. S u p o r n in Thailand. Das Datum ist mein erster echter Geburtstag. Ich bin jetzt in meinem Körper zuhause und fühle mich jetzt so, wie ich schon immer hätte sein sollen. Wenn ich in den Spiegel schaue, lache ich, den ich sehe jetzt MICH, wie ich in meinem Inneren immer schon war. Ich bin jetzt endlich auch äusserlich FRAU!

>>> ICH BIN ANGEKOMMEN!!!
Profil angelegt am 01/01/1970
Profil zuletzt upgedatet am 08/06/2009

Regelverstoss ? Melde an Admin

Hauptprofil 202 Zugriffe