Platter gegen Standesamt und für Neuüberarbeitung
18.06.2008 - 07:39, Rainbow Online
(rainbow.at) ÖVP Innenminister Günther Platter will den Entwurf zum Lebenspartnerschaftsgesetz nochmals „grundlegend überarbeiten“ lassen. Er lehnt die Zeremonie bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften am Standesamt ab. Für ihn ist Bergers Entwurf der Ehe zu ähnlich.

Aus dem Innenministerium ist zu vernehmen, dass die „Förmlichkeiten der Eheschließung“ nicht auf die Lebenspartnerschaft übertragen werden sollten. Ein klares „Nein“ von Platter für Standesamt und Jawort-Zeremonie, ein gemeinsamer Name des Paares und die Bezeichnung „Lebenspartnerschaft“. Stattdessen will man die Bezeichnung „Eingetragene Partnerschaft“ andenken im Rahmen einer formlosen Amtshandlung bei der Bezirkshauptmannschaft oder beim Bezirksgericht, also eine „öffentliche Beurkundung“ - d.h. „Protokollierung der Willenserklärung der beiden Partner/innen“. (cbox)-
6 Zugriffe Redaktion Transgender.at