FPÖ Strache über homofeindliche Sager von Klement
25.06.2008 - 07:29, Rainbow Online
(rainbow.at) FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache (Bild) distanziert sich von den ungustiösen Sagern seines Parteikollegen Karlheinz Klement. Der stellvertretende Parteichef der FPÖ hatte in einem Presseinterview Homosexualität als „abnormal“ bezeichnet und vor der „Homosexualisierung“ in den Schulen und der „Homolobby“ in der EU gewarnt.

Strache sagte jetzt in einem Interview für das Nachrichtenmagazin „Profil“ über die Wortwahl des FPÖ Gleichbehandlungs-Sprechers Klement: „Ich würde solche Worte nicht verwenden.“ Für ihn sei Sexualität „Privatsache“. Gleichzeitig betonte der FPÖ-Bundesparteiobmann aber, dass für die FPÖ Beziehungen nur „dann förderungswürdig sind, wenn Kinder gezeugt werden können.“ (cbox)
6 Zugriffe Redaktion Transgender.at