Mutter wegen Homophobie gegen Sohn verurteilt
24.04.2009 - 07:52, Rainbow Online
(rainbow.at) Eine Mutter aus Aberdeen muss 250 britische Pfund Strafe zahlen, weil sie ihren 16-jährigen Sohn beschimpft hat. Sie nannte ihn und seinen Freund Schwuchteln.

Celia Duncan, 42, erwischte ihren Sohn und dessen Freund beim Händchenhalten und war darüber so erzürnt, dass sie die beiden beschimpfte. Sie konnte sich nicht beruhigen und schickte dann noch SMS mit Beschimpfungen.

Stuart: "Ich fühle mich von meiner Mutter verraten. Was sie sagte, tat weh. Sie kann sich nicht damit abfinden, dass ich schwul bin. Sie will, dass ich nicht mehr schwul bin oder aus der Stadt verschwinden soll. Sie warf mich hinaus."

Stuart ging mit seinem Freund auf der Straße, als er seine Mutter im Auto vorbeifahren sah. Sie bremste, drehte um und blieb stehen. Die beiden liefen davon, die Mutter hinterher - laut schimpfend. Dann schickte sie ein SMS mit dem Text "Ich werde dich schon kriegen, glaube mir, und dann werde ich dir deinen Schädel einschlagen." Danach kam noch ein SMS: "Ich werde dich und deine Schwuchtel schon noch erwischen."(ma)
2 Zugriffe Redaktion Transgender.at