EU-Parlament will freie Arztwahl in ganz Europa
24.04.2009 - 12:46, AP - Yahoo
Brüssel (AP) Das EU-Parlament will Patienten eine freie Arztwahl in ganz Europa ermöglichen. Die Abgeordneten sprachen sich am Donnerstag in Straßburg für eine Richtlinie aus, nach der neben Notfallbehandlungen künftig auch geplante Arztbesuche im EU-Ausland von der heimischen Krankenkasse erstattet werden müssen. Für deutsche Krankenversicherte gilt diese Regel schon heute. Setzt sich die EU-weite Regelung durch, so könnte sie deutschen Ärzten und Krankenhäusern zusätzliche Kundschaft bescheren.

Die Kostenerstattung kann allerdings auf den Betrag begrenzt werden, der auch bei einer Behandlung im Inland angefallen wäre. Ein Ansturm osteuropäischer Patienten auf deutsche Praxen ist also nicht zu erwarten. Für stationäre Behandlungen im Ausland kann die Kostenübernahme zudem auch in Zukunft von einer vorherigen Genehmigung abhängig gemacht werden. Die neue Richtlinie bedarf noch der Zustimmung der EU-Regierungen, im Parlament ist danach eine zweite Lesung erforderlich.
10 Zugriffe Redaktion Transgender.at