Danny LaRue gestorben
04.06.2009 - 07:30, Rainbow Online
(rainbow.at) Travestiekünstler Danny La Rue ist gestorben. Er war einer der populärsten und auch besten Drag Queens Großbritanniens. Von kleinen Bühnen bis zum Londoner West End war Danny La Rue ein Erfolg.

Superstar war er in Canada und Australien. Geboren als Daniel Patrick Carroll am 26. Juli 1927 in Cork, nannte ihn Noel Coward einen "professionellen, sehr witzigen und äußerst charmanten Mann". Bob Hope: "...die glitzerndste Frau der Welt..."

Mit 9 Jahren kam er nach London, war dann in Devonshire während des Krieges, verließ die Schule mit 15 und arbeitete in einem Modegeschäft in Exeter. Bei der Royal Navy war er schon als Entertainer bekannt und danach tingelte er durch England. Revue, Cabaret, Theater, Pantomime - überall war er zu Hause.

Seinen eigenen Nachtclub eröffnete er 1964 und sie kamen alle: Judy Garland, Warren Beatty, Shirley MacLean, Dorothy Squires, Shirley Bassey, Noel Coward ,Zsa Zsa Gabor und Dame Elizabeth Taylor. Sogar HRH Princess Margaret und Lord Snowdon schauten gelegentlich vorbei.

Sein bekanntester Act war "Queen Passionella And The Sleeping Beauty" im Old Saville Theatre. Er war der erste Mann, der die Dolly in Hello Dolly spielte. 2002 erhielt er einen Orden des British Empires - OBE. Danny La Rue war bis zu dessen Tod 1974 mit seinem Manager Jack Hanson liiert. 2006 erlitt Danny einen Schlaganfall und musste alle Auftritte absagen. 2007 ging es wieder auf die Bühne. Krebs beendete vor kurzem ein glanzvolles Leben. (ma)
12 Zugriffe Redaktion Transgender.at