EU-Parlament macht Druck auf britische Regierung
25.11.2009 - 13:27, Rainbow Online
Die EU hat nun auf die britische Regierung sanften Druck ausgeübt, weil sie der Kirche eine Ausnahmeregelung vom Gleichbehandlungsgesetz zugestehen wollte.

Religiöse Organisationen haben derzeit noch das Recht, jemanden eine Arbeitsstelle zu verweigern, wenn dieser jemand homosexuell, bisexuell oder transsexuell ist. Womit Diskriminierung auf Grund von sexueller Orientierung gegeben ist. Dies widerspricht aber den Richtlinien der EU.

Der Gleichheitskommissar Vladimir Spidla: "Wir fordern die britische Regierung auf, die Gesetze so zu ändern, dass mit den Richtlinien der EU übereinstimmen." (ma)
6 Zugriffe Redaktion Transgender.at