Wurm zu Eingetragener Partnerschaft: “Längst fälliger, wichtiger Beschluss”
10.12.2009 - 18:16, SoHo - SK
Utl.: Gleiches Recht für gleich viel Liebe – Erster Schritt, dem weitere folgen müssen

Wien (OTS/SK) – “Ein längst fälliger und wichtiger Beschluss” – mit diesen Worten begrüßte SPÖ-Frauen- und
Gleichbehandlungssprecherin Gisela Wurm die heute, Donnerstag, im Parlament zum Beschluss stehende Gesetzesmaterie “Eingetragene Partnerschaft” (EP). Mit dem Beschluss der EP nähere man sich in einem “weiteren Schritt der Lebensrealität der Menschen” an, so Wurm, die sich darüber freute, dass nunmehr auch gleichgeschlechtliche
Paare die Möglichkeit haben, ihre Beziehung zu legitimieren. Leider sei dies nur bei Bezirkshauptmannschaften möglich, bedauerte Wurm, die klarstellte, dass nun weitere Schritte folgen müssen, um dieses Rechtsinstitut weiter zu verbessern. ***
Die Eingetragene Partnerschaft sei nach Abschaffung des Totalverbots der Homosexualität im Jahr 1971 und der Abschaffung des Paragraphen 209 im Jahr 2002 der nächste wichtige Schritt, so Wurm, die ausdrücklich der sozialdemokratischen Homosexuellen-Initiative für ihren Kampf gegen Diskriminierungs-Tatbestände dankte. (Schluss) mb
35 Zugriffe Redaktion Transgender.at