SPÖ Graz: Öffnung des Trauungssaales für Homo-Paare
23.12.2009 - 12:02, Rainbow Online
Als „unwürdige Posse“ bezeichnet der Grazer SP-Vorsitzende Wolfgang Riedler die von VP-Bürgermeister Nagl angekündigte Vorgangsweise, für die Eintragung einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft zwar das kostenpflichtige Mediacenter im Rathaus zur Verfügung zu stellen, nicht aber den Trauungssaal.

„Wir stellen uns voll hinter die Wünsche und Forderungen der schwul-lesbischen Community: Der Trauungssaal muss auch für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet werden!“ meint Riedler, der ergänzt: „Was in anderen Städten wie Wien, Linz und Salzburg möglich ist, sollte in der ‚Stadt der Menschenrechte’ wohl selbstverständlich sein!“

Und weiter: „Es ist zudem nicht einzusehen, dass gleichgeschlechtliche Paare, die den Bund für’s Leben schließen, quasi eine ‚Sondergebühr’ zahlen sollten, wenn sie dies in einem entsprechend feierlichen Rahmen tun möchten.“ Während nämlich der Trauungssaal für Eheschließungen quasi kostenfrei zu haben ist, fällt für die Nutzung des Mediacenters eine beträchtliche Miete an.

„Ich verstehe auch nicht, wie die Grüne Koalitionspartnerin diesem unwürdigen Schauspiel tatenlos zusieht. Ein weiterer Beweis, wie sich die Grünen vor den konservativen Karren eines vorgestrigen Bürgermeisters spannen lassen!“, so Riedler abschließend.
7 Zugriffe Redaktion Transgender.at