Eingetragene Partnerschaft ab 1. Jänner 2010
23.12.2009 - 12:03, SoHo-SK
ingetragene Partnerschaft wichtiger Schritt in Richtung Gleichstellung

Wien (SK) – In seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat dem Bundesgesetz für eine eingetragene Partnerschaft zugestimmt. Damit wurde die letzte parlamentarische Hürde genommen und das Gesetz kann nach der Beurkundung durch Bundespräsident Heinz Fischer am 1. Jänner 2010 in Kraft treten. “Österreich hat somit einen wichtiger Schritt in Richtung Gleichstellung getan”, freut sich Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität). ****

Gleichgeschlechtliche Paare können ab 1. Jänner 2010 ihre Partnerschaft eintragen lassen. Das bedeutet, dass sie in vielen Bereichen der Ehe gleichgestellt werden und die gleichen Rechte und Pflichten haben wie heterosexuelle Paare. Ihre Partnerschaft eintragen lassen, können Lesben und Schwule am Magistrat und auf der Bezirkshauptmannschaft. Für homosexuelle Paare wird nun in vielen Bereichen endlich Realität, was für Ehepaare schon lange selbstverständlich ist. Der Grundtenor des Gesetzes zur eingetragenen Partnerschaft sind Abbau von Diskriminierung, Respekt vor Lesben und Schwulen und ihren Lebensentwürfen und Förderung von Lebenspartnerschaften “Was das Standesamt betrifft, bin ich zuversichtlich, dass vor allem in den sozialdemokratisch dominierten Städten eine gute Lösung möglich ist”, so Peter Traschkowitsch. “Es werden aber die Gespräche mit den zuständigen Politikern weitergeführt, um eventuell noch in der jetzigen Legislaturperiode eine Verbesserung zu erreichen. Und wir werden selbstverständlich auch so lange kämpfen, bis eine völlige Gleichstellung erreicht wurde”, so Traschkowitsch weiter.

Abschließend stellt Peter Traschkowitsch fest: “Nach einem langjährigen politischen Kampf sind nunmehr gleichgeschlechtliche Partnerschaften auch in Österreich abgesichert. Daher ist der 1. Jänner nicht nur ein wichtiger Tag für alle Lesben und Schwulen, sondern für ganz Österreich!”
11 Zugriffe Redaktion Transgender.at