Partnerschaftsgesetz: Bundesweit Informationsoffensive gestartet
17.03.2010 - 06:49, Rainbow Online
Seit 1. Jänner ist das Partnerschaftsgesetz in Kraft - nun gilt es die Community seriös zu informieren. Gemeinsam mit Dr. Helmut Graupner vom Rechtskomitee Lambda und breit unterstützt von Österreichs schwul-lesbischen Initiativen haben deshalb die Grazer »Rosalila PantherInnen« nun die wichtigsten Infos auf www.partnerschaftsgesetz.at zusammengefasst.

»Viele Lesben und Schwule wollen jetzt natürlich wissen, welche Folgen das Partnerschaftsgesetz hat, in welchen Bereichen Gleichstellung besteht, aber auch wo es Ausnahmen gibt«, so PantherInnen-Vorsitzender Kurt Zernig: »Die wichtigsten Fragen sind - geteilt in sechs Rechtsbereiche - auf der Homepage behandelt«.

Nun arbeitet das Team an einer umfangreichen Broschüre zu diesem Thema, die bereits online vorbestellt werden kann: »Es prüfe, wer sich ewig bindet. Das hat allgemeine Gültigkeit; ganz besonders aber für gleichgeschlechtliche Paare. Denn der österreichische Gesetzgeber hat sich nicht für den einfachen Weg der Aufhebung des Eheverbotes entschieden, sondern für ein kompliziertes Regelwerk einer eingetragenen Partnerschaft mit zahlreichen Sonderbestimmungen«, so Helmut Graupner.

Auch die erweiterten Infos (auch mit den zuständigen Behörden usw.) werden dann online verfügbar sein: »Mit den Infos auf partnerschaftsgesetz.at und der Broschüre möchten wir Paaren den Weg durch den Paragrafen-Dschungel weisen, den ihnen bornierte PolitikerInnen eingebrockt haben«, so Graupner und Zernig.

Weiter Infos unter www.partnerschaftsgesetz.at
7 Zugriffe Redaktion Transgender.at