FPÖ-Wochenzeitung hetzt gegen schwul-lesbischen Wiener Stadtführer
30.07.2010 - 12:26, SoHo - SK
Utl.: Traschkowitsch fordert öffentliche Entschuldigung

Wien (SK) – "Die FPÖ führt ihre unerträgliche, homophobe Kampagne gegen Lesben, Schwule und Transgender weiter. In der letzten Ausgabe einer FPÖ-Wochenzeitung wird gegen den ‘Queer-Guide’, den Wiener Stadtführer für schwul-lesbische Gäste, gehetzt. Lesben und Schwule werden auf das Gröbste verunglimpft. Der FPÖ sind Weltoffenheit, Gastfreundschaft, Liberalität, wofür Wien steht und warum wir und Gäste aus aller Welt Wien lieben, einfach wurscht. Sie kann nur hetzen, hetzen, hetzen …! Das ist nur noch beschränkt und armselig!", stellt Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität), fest.

"Ich fordere die FPÖ und hier insbesondere die Herren Strache, Graf und Mölzer auf, diese Hetzkampagne, diese Verunglimpfungen und Beschimpfungen zu unterlassen und sich dafür zu entschuldigen", so Traschkowitsch abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
www.spoe.at/impressum
2 Zugriffe Redaktion Transgender.at