Gründung der SoHo Vorarlberg
08.11.2010 - 18:11, SoHo/SK
Utl.: Ritsch: Freue mich über den Zuwachs bei der SPÖ Vorarlberg

Wien (SK) – “Es kann nicht sein, dass 2010 noch immer Menschen aufgrund ihrer sexuellen Neigung diskriminiert und ausgeschlossen werden”, betont der Landesparteivorsitzende der SPÖ Vorarlberg Michael Ritsch anlässlich der Gründung der SoHo Vorarlberg. “Ich freue mich über diese Gründung. Gerade auch in Vorarlberg ist es wichtig und notwendig die Anliegen der Homosexuellen und der Transgender Personen politisch zu vertreten. Die SPÖ Vorarlberg wird bunter und hat nun eine klare Anlaufstelle für ihre Anliegen.”

Vorsitzender der Vorarlberg SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität) ist Nikolas Burtscher: “Wir wollen Gleichberechtigung und größtmöglichen Schutz vor Diskriminierung. Lesben, Schwule und Transgender sind normale Menschen, die mitten im Leben stehen und Familien haben – auch in Vorarlberg.” Weitere Vorstandsmitglieder der SoHo Vorarlberg sind Waltraud Saler, Nico Kaufmann und Markus Schröck.

“Wie wichtig es in Vorarlberg ist, für Lesben und Schwule einzutreten, zeigt sich etwa darin, dass es in Vorarlberg noch am wenigsten Verpartnerungen gibt. Das liegt ganz offensichtlich auch daran, dass dieses Thema immer noch in den Hintergrund gespielt wird und der Rahmen für die Verpartnerungen absolut noch nicht passt”, führt Reinhold Einwallner, Landesgeschäftsführer der SPÖ Vorarlberg, aus.

“Ich bin froh und stolz, dass die Soho-Familie ein weiteres Mitglied hat. Der SoHo Vorarlberg wünsche ich das Allerbeste in ihrem Kampf für Gleichberechtigung und Gleichstellung. Bei der SPÖ Vorarlberg bedanke ich mich für die hervorragende Zusammenarbeit”, betont Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender der SoHo, abschließend.
12 Zugriffe Redaktion Transgender.at