14. Regenbogenball erstmals in der Hofburg
25.01.2011 - 15:31, hosiwien.at
14. Regenbogenball: „The Imperial Rainbow“ – Kaiserwalzer andersrum stellt erstmals Hofburg auf den Kopf

Medienaussendung der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien vom 7. Januar 2011
Wir verzaubern die Hofburg

Amüsant, animiert, ausgelassen – und mit einem koketten Lächeln wird die Lesben-, Schwulen-, Bi- und Transgender-Community nach dem Parkhotel Schönbrunn jetzt unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Heinz Fischer die Hofburg „verzaubern“. Am 12. Februar 2011 feiert der Regenbogenball im imperialen Prunk der Habsburger-Winterresidenz prachtvolle Premiere. Und setzt mit bunter Vielfalt des Lebens einen lustvoll-vergnüglichen Kontrapunkt.
Schwul-lesbisches Kulturerbe der Menschheit

Im Oktober 2010 wurde der klassische Wiener Ball von der UNESCO in die nationale österreichische Liste des „immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen. Und genauso, wie Wiens LSBT-Community 1998 diese urwienerische Tradition für ihre emanzipatorischen Zwecke vereinnahmt hat, wird sie also heuer mit der Hofburg einen Ort höchster Gesellschaftsfähigkeit erobern. „Ein wichtiger Meilenstein, der nicht nur reine Symbolkraft hat“, betont Christian Högl, der das bewährte Ballorganisationsteam der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien leitet. „Wir möchten nunmehr auch den Regenbogenball zum schwul-lesbischen Kulturerbe der Menschheit machen, und daher laden wir alle tanzbegeisterten Lesben, Schwulen, Transgenders und ihre Freundinnen und Freunde aus der ganzen Welt ein, in den Festsälen der Hofburg unter dem ‚Imperial Rainbow‘ mitzuschweben und – nicht nur – im Dreivierteltakt himmlisch abzuheben. Be part of it!“
Kultfigur Lucy McEvil führt durch die Nacht mit dem gewissen Etwas

Unter der künstlerischen Leitung von Christof Cremer – der renommierte Kostüm- und Bühnenbildner stattete Balletteinlagen beim Wiener Neujahrskonzert aus – erfährt klassische Balltradition das gewisse Etwas. So schlüpft schon beim feierlichen Auftakt das Eröffnungskomitee der Tanzschule Stanek aus der traditionellen Bekleidungsrolle. Zu den Klängen des Donauwalzers von Johann Strauß präsentieren sich die Damen und Herren klassisch in schwarz-weiß.

Im Anschluss wirbeln Les Schuh Schuh, seit 2002 umjubelter Fixpunkt des Balls, gängige Rollenmuster komplett durcheinander und lassen sie durch Führungswechsel, PartnerInnentausch und Crossdressing in einer ironisch mitreißenden Tanzperformance mit Blickwinkel Österreich und Wien verschmelzen.

„Alles Walzer!“ taucht den Kaiser(walzer) endgültig in den farbig schimmernden Glamour des Regenbogens. Ob Dame oder Herr: Jeder und jedem steht es frei, sich in Abendkleid, Frack, Smoking, Anzug oder extravagante Robe zu hüllen. Für launigen Gesprächsstoff wird Sängerin und Schauspielerin Lucy McEvil sorgen. Die männliche Diva mit der rauchigen Stimme wird in Festgarderobe das Geschehen mit Charme, Witz und Stil kommentieren.
Herausragendes Musikprogramm mit klassischer Wiener Tanzmusik, Jazz und Latin-Dance

Die Genderrollen werden aufgehoben...Eine insgesamt rauschende Ballnacht bis in die frühen Morgenstunden garantiert im Festsaal das bestens eingespielte Orchester Divertimento Viennese. Auf dem Programm steht ein abwechslungsreiches Potpourri aus klassischer Wiener Tanzmusik, legendären Musical- und Swing-Arrangements, Hits aus den 20er-, 30er- und 40er-Jahren sowie leidenschaftlichen Tangos, erotischen Rumbas und feurigen Paso Dobles. Im Zeremoniensaal bringt Desert Wind um Gitarrist und Komponist Eric Lary Jazz, Funk und Soul. Die international erfolgreiche Formation vereint jiddische Lebenslust und Melancholie mit dem Groove des US-Jazz zu einem gefühlsintensiven Crossover. Special guest ist der kroatische Lesbenchor Le Zbor mit Poprock aus weiblichem Blickwinkel. Der Rittersaal verwandelt sich durch den charismatischen Showman José Ritmo in eine Latin-Dance-Bar. Bei Cha Cha Cha, Salsa und Merengue schäumen Temperamente über. Im Forum heizt DJ L. Rock von der Szene-Disco Why Not die Stimmung in der Solid-Gold-Lounge an. Im Wintergarten untermalt DJ-Loungemusik „imperiale Smokers“-Genüsse.
Walking on sunshine um Mitternacht

Als Mitternachtsüberraschung zeigt sich beim 14. Regenbogenball die Sonne. Punkt 24.00 Uhr lädt Katrina (ehemals Katrina and the Waves) verführerisch zu Walking on sunshine! Und spätestens bei der Publikumsquadrille unter der Leitung von Wolfgang Stanek geht es dann wirklich drunter und drüber.
Rainbow-Boulevard und Regenbogen-Glückshafen

Abwechslung zwischendurch verspricht anregendes Flanieren entlang eines eigens eingerichteten Rainbow-Boulevards. Dort stellen unterschiedlichste Institutionen, Unternehmen und Vereine Inhalte sowie Aktivitäten zu Diversity-Themen vor. Die traditionelle Glückshafen-Verlosung bietet ungewöhnliche Gewinnchancen. Der Reinerlös des Regenbogenballs kommt auch 2011 der Arbeit der HOSI Wien zugute und dient der Finanzierung ihrer vielfältigen schwul-lesbischer Projekte und Aktivitäten.

14. Regenbogenball – „The Imperial Rainbow“
12. Februar 2011 – 21.00 Uhr Eröffnung (19.30 Uhr Einlass)
In allen Sälen der Hofburg Vienna

Normalpreiskarte € 70,–
Studierendenkarte € 40,–

Sitzplatz ab € 40,–; € 60,– im Zeremoniensaal; € 110,– und € 150,– im Festsaal

Karten im Online-Ticketshop sowie bei folgenden Vorverkaufsstellen: Gugg – Vereinszentrum und Café der HOSI Wien, Alte Lampe, Buchhandlung Löwenherz, Tanzschule Stanek und in allen Filialen der Bank Austria.

Alle Informationen unter www.regenbogenball.at
14 Zugriffe Redaktion Transgender.at