SoHo – Traschkowitsch entsetzt über Hetze auf Nazi-Homepage
04.02.2011 - 15:39, SoHo/SK
Utl.: “Stoppt die rechten Rülpser” – Innenministerin Fekter muss endlich aktiv werden

Wien (SK) – “Ich bin nicht nur entsetzt, sondern schockiert über die Hetze gegen die SPÖ und gegen die SoHo auf der Nazi Seite www.alpen-donau.info “, so Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität) am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Weiters fordert Traschkowitsch Innenministerin Fekter auf, endlich gegen die bekannte Nazi-Seite aktiv zu werden. Von Seiten der SoHo wird eine Anzeige an Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz übermittelt.
Die rechten Bewegungen verstehen sich mehr und mehr als “soziale Bewegung” und organisieren sich selbst in kameradschaftlichen Strukturen. Die neuen Medien helfen ihnen dabei, sich zu verbreiten und Ressentiments zu schüren. Gerade der Schreibstil und die Hetze zeigten, wie real die Gefahr der rechtsextremen Gewalt ist, so Traschkowitsch. Auf der Homepage finden sich unzählige diskriminierende, diffamierende, abwertende, ausgrenzende und hetzende Inhalte.

“Es geht nicht an, dass gegen die SoHo, die SPÖ und gegen eine NGO gehetzt wird. Wir werden Schritte dagegen einleiten”, so Traschkowitsch.

“Wir appellieren daher an alle, sich weiterhin gegen Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Sexismus, Transphobie und Homophobie zu stellen. Gerade bei solchen Vorkommnissen dürfen wir nicht wegsehen und zur Tagesordnung übergehen”, so Traschkowitsch.
4 Zugriffe Redaktion Transgender.at