Userprofil von Eva_Tg

Zurück | Email an Eva_Tg
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: Witze über Himmel, Hölle und Kirche
Gemein aber lustig ! *g*
Text: Selbstwahrnehmung
Gedanken und Erklärungsversuche zur meiner Person
Text: Gedanken zur Selbstwahrnehmung, Teil 2
Wie sich mein Selbstbild im Laufe der Jahre ändert
Text: Selbstwahrnehmung Teil 3
Oder letztlich doch Transsexuell
Text: Transidenität, Transsexualität und Transvestismus
Ein neuer Denkansatz
Fotoalbum: Jan. 2005
Verschiedene Bilder von mir
Fotoalbum: Nochmal Jan. 2005
Noch mehr Bilder von mir
Fotoalbum: Lady Eva Jan. 2005
Lady Eva läßt bitten! *g*
Fotoalbum: Fun
Lustige Bilder
Fotoalbum: Jan. Berlin
Ein Wochenende in Berlin
Fotoalbum: Jeans
Fotos vom 02.07.2005
Fotoalbum: Nochmal Jeans
weitere Fotos vom 02.07.2005
Fotoalbum: Schwarzes Samtkleid
Bilder vom 22.08.2205
Fotoalbum: Gothic-Outfit
22.08.2005
Fotoalbum: Brautmode
November 2005
Fotoalbum: Normale Kleidung
November 2005
Fotoalbum: Juli 2006
Mal wieder Gothic
Fotoalbum: Nochmal Juli 2006
Und schon wieder Gothic
Fotoalbum: Ostern 2007
Grillen zu Ostern
Fotoalbum: Erster Mai 2007
Erste Bilder mit neuer Brille
Fotoalbum: Blonde Strähnchen
Fotoalbum: Letzter Sonntag im Mai
Fotoalbum: Meine neue Jeans
Mal wieder ein paar neue Bilder.
Fotoalbum: Sommer 2009
Eigentlich Frühjahr und Sommer zusammen
Fotoalbum: Sommeroutfit
Mal kurz zwischendurch
Fotoalbum: Juli 2009
Fotos bei meiner Stiefschwester
Fotoalbum: Fotos im Wald
im Sommer 2009
Fotoalbum: Herst 2009
Eine bunte Mischung
Fotoalbum: Vermischtes 2009
Durch das Jahr hindurch
Fotoalbum: Gothic 2009
Auch für 2009 gibt es wieder Gothic-Bilder
Fotoalbum: Weihnachten 2009
Bilder von Heiligabend
Fotoalbum: Dritter Weihnachtstag 2009
Der Sonntag nach Weihnachten
Fotoalbum: Neujahr2010
Erste Bilder im neuen Jahr
Fotoalbum: Frühjahr 2010
März bis April
Fotoalbum: Sommer 2010
Mai bis August
Fotoalbum: August 2010
neuerere Fotos
Fotoalbum: Erstes halbe Jahr 2011
Bunt gemischt
Fotoalbum: Zweites Halbjahr 2011
die nächste Jahreshälfte
Fotoalbum: Und noch einmal 2011
Noch mehr Bilder aus 2011
Fotoalbum: August 2011
Nochmal ein paar Gothic Bilder
Fotoalbum: Gohtic und Fetisch
Eigentlich mehr Fetisch als Gothic
Fotoalbum: September 2011
Mit neuer Frisur und neuem Kostüm
Fotoalbum: Herbst 2011
Zwei Fotoserien aus diesem Jahr.
Fotoalbum: Herbst 2011 Teil 2
Eine weitere Fotoserie aus diesem Jahr
Fotoalbum: Weihnachten 2011
Bilder vom ersten Weihnachtstag
Fotoalbum: Januar 2012
Manga und Co.
Fotoalbum: April 2012
Verschiedene Fotos
Fotoalbum: Gothic-Girl April 2012
Mal die etwas süßere Variante
Fotoalbum: Mai 2012
Eines meiner Lieblings-Outfits
Fotoalbum: Oktober 2012
Ein paar Fotos der letzten Monate
Fotoalbum: November 2012
So weit, so gut!
Fotoalbum: Dezember 2012
Prinzessin und Pink Floyd
Fotoalbum: Februar 2013
Mal wieder ein paar neue Bilder
Fotoalbum: Sommer 2013
eine kleine Auswahl an neuen Bildern
Fotoalbum: November 2013
Mal wieder ein paar Bilder für Zwischendurch
Fotoalbum: 2014
Verschiedene Bilder aus diesem Jahr.
Fotoalbum: Frühjahr 2015
Neues Jahr, Neuer Look
Fotoalbum: Mittelalter Outfit
Mittelalterliches Festival 2015
Fotoalbum: Dirndl 2015
Eine Holsteinerin im Dirndl
Fotoalbum: Neues Mittelalter-Outfit
Die überarbeitete Version
Fotoalbum: Bilder von 2017
Bilder von verschiedenen Veranstaltungen
Fotoalbum: Herbst 2017
4 Monate nach Beginn der HRT
Fotoalbum: Herbst 2017 Teil Zwei
Noch mehr Selfies
Meine Links
Meine Freundinnen
Gästebuch

Gedanken zur Selbstwahrnehmung, Teil 2

Vor ein Paar Jahren, ich weiß nicht mehr wie viele es sind, vielleicht ist es 5 Jahre her, habe ich versucht meinen Gefühlszustand zu beschreiben.

Im Grunde herrscht bei mir immer noch ein ziemliches Gefühlschaos, aber anderseits ist, dass für mich der Normalzustand, weil es schon immer so war.
Die eigentlich einfache Frage, ob ich transsexuell bin, kann ich leider gar nicht so einfach beantworten. Inzwischen bin ich dazu übergegangen, davon zu reden, dass ich möglicherweise teilweise Transsexuell sein könnte.
Eine komplizierte und auch vage Umschreibung, aber in Ermangelung anderer Möglichkeiten fällt mir nichts Besseres ein.

Schauen wir uns doch die Fakten einmal an. Ich lebe immer noch nicht Vollzeit als Frau, und das obwohl ich eigentlich schon seit meinem zehnten Lebensjahr weiß, dass ich weiblich bin. Anderseits genieße ich auch meine Position zwischen den Geschlechtern, ich bin eben männlich und weiblich. Genauso wie ich weibliches Verhalten an den Tag lege, genauso lege ich auch männliches Verhalten an den Tag. Wenn ich mich als Mann fühle (was eher selten ist), gebe ich mich als Mann, wenn ich mich weiblich fühle, gebe ich mich als Frau. Also wie gesagt, dieser Wechsel ist für mich völlig normal. Gut, der weibliche Aspekt meiner Persönlichkeit ist klar stärker ausgeprägt. Ich verstehe Frauen besser, ich kann besser mit ihnen reden, ich kann ihre Gefühle besser verstehen (weil ich meistens genauso fühle), aber ich denke selbst bei einer Person die zwischen den Geschlechtern steht muss es eine Tendenz in die eine oder andere Richtung geben.

Deswegen bin ich im Grunde auch mit meinem Körper unzufrieden, es gibt noch zu viele männliche Merkmale. Auch wenn ich mich jetzt dazu entschieden habe mir den Bart per Laser entfernen zu lassen. (Ja, es tut weh, für alle die es wissen wollen, aber wer schön sein will muss nun mal leiden.) Aber es ist ja nicht nur der Bart, an anderen Körperstellen gibt es ja auch Haare, die bei Frauen nicht so ausgeprägt sind. Und es gibt da ja natürlich auch noch die Brüste. Ich hab da zwar ein bisschen zugelegt, alles von Natur aus, aber mehr als ein AAA Körbchen ist das nicht. Also ein AA oder A Körbchen würde mir schon besser gefallen, so da wenn ich nackt bin, da man zu mindestens einen kleinen Brustansatz sieht.
Jetzt kommt das große ABER: Aber ich kann nicht behaupten, dass ich mich im falschen Körper fühle, vor allem kann ich nicht sagen, dass mich mein Penis stört. So beschreiben es ja viele Transsexuelle, deshalb beschreibe ich mich ja wenn überhaupt als teilweise Transsexuell, die Tendenz zur Frau ist da, aber nicht so ausgeprägt. Ich verspüre auch keinen Leidensdruck aufgrund meines Körpers.
Wenn überhaupt verspüre ich temporären Leidensdruck, weil die Situation bzw. das Umfeld es gerade nicht erlaubt mich so zu geben, wie ich mich gerade fühle.
Anderseits hängt das wohl damit zusammen, dass ich im Grunde pragmatisch bin. Ich arbeite z.B. als Mann. Wie gesagt reiner Pragmatismus, einen Job zu finden ist nicht einfach und als TS einen zu finden ist noch schwerer, außerdem hat man als Mann nicht so lange Vorbereitungszeit bis man fertig ist und auf die Arbeit gehen kann.
Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht einige Arbeitskollegen eingeweiht habe, dass ich sowohl männlich als auch weiblich auftrete. Damit sie wissen was ich in meiner Freizeit so mache.
Hat wahrscheinlich auch etwas mit Pragmatismus zu tun, ich kann mir aussuchen, wem ich meine ganze Persönlichkeit offenbare. Es wissen eigentlich schon sehr viele, Freunde, Familie im engeren Umkreis sind alle im Bilde. Das habe ich unter anderen gemacht, weil ich das ewige Versteckspiel satt hatte.
Ich muß gerade an die Hana aus Hamburg denken, die das Bild vom Wolf im Schafspelz etwas umgedreht hat, um zu beschreiben, wie es sich anfühlt TS zu sein.
Ich sehe das eher aus einer anderen Pespektive, mehr so wie es der Italiener Machiavelli mal formulierte: Du musst wie ein Löwe und ein Fuchs sein. Der Löwe kann gegen die Fallstricke nichts ausrichten und der Fuchs ist gegen die Wölfe wehrlos. Also musst du wie der Löwe sein, wenn die Wölfe kommen und sei der Fuchs, wenn du den Fallen ausweichen willst.
Da ich beides bin, kann ich bei mir wirklich nur von teilweise transsexuell reden, aber anderseits beides zu sein, erfüllt mich mit einer inneren Zufriedenheit, die mein Leben schöner macht.

Also was bin ich nun? Ein Mann? Offensichtlich teilweise ja, aber ich kann es auf den Tod nicht ab mit anderen Männern in einen Topf geworfen zu werden. Ehrlich gesagt fühle ich mich dann immer in meiner Weiblichkeit verletzt. Aber ich kann mein teilweise sehr männliches Verhalten nicht abstreiten, immerhin gab es mehr als eine Situation in der gute Freundinnen, die mich sehr wohl auch als Frau kennen, sagten „typisch Mann, wie du reagierst!“. Dann denke ich mir immer: „Oh je, also so wirklich 100% weiblich bist du wirklich nicht.“
Bin ich eine Frau? Paradoxerweise muss ich hier genauso sagen offensichtlich ja. Rein vom optischen brauche ich nur etwas Make-up, um meine weiblichen Gesichtszüge zu betonen. Überhaupt mein ganzer Körperbau, meine Gestik und Mimik, inzwischen sogar meine Stimme gehen mehr in Richtung Frau. Zum Beispiel halten mich viele Leute, die mich nur flüchtig kennen für schwul, weil das feminine eben immer irgendwie präsent ist und deren Schlussfolgerung ist eben ein Mann mit femininen Eigenschaft kann nur schwul sein. Anderseits ist mir schon aufgefallen, dass mir Frauen, die nichts von meiner weiblichen Seite wissen, Dinge erzählen, die würden sie nie im Leben mit einem Mann besprechen und die kommen von sich aus an damit, ich frage noch nicht mal. Meine Vermutung ist, da Frauen nun mal besser darin sind Gefühle und Stimmungen wahrzunehmen, das sie unbewusst meine weibliche Seite registrieren und es halt als normal einstufen mir solche Dinge mitzuteilen.
Also kann ich nur schlussfolgern, dass ich beides bin. Immerhin ist beides immer präsent, egal ob ich nun äußerlich auf Mann oder Frau getrimmt bin.
Früher, bevor ich mich geoutet hatte und meine Weiblichkeit leben konnte, fühlte ich mich gefangen und ich denke, wenn es jetzt andersrum wäre, würde ich mich genauso gefangen fühlen. Das alles ist natürlich nicht einfach, aber ein einfaches Leben wahrscheinlich zu Langweilig für mich.

Regelverstoss ? Melde an Admin

Text "Gedanken zur Selbstwahrnehmung, Teil 2" 1147 Zugriffe