Userprofil von Andrea-Michelle

Zurück | Email an Andrea-Michelle
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: News
Fotoalbum: gallerie
Mein Tagebuch / News
Gästebuch

Mein Tagebuch

14.03.2008 Hallo und guten Morgen. Es ist ein herrliches Gefühl nun richtig Frau zu sein. Nach Ostern werd ich meine Personenstandsänderung durchführen. Mal sehen ob es da Probleme geben wird. Gestern waren meine Partnerin und ich im Kino und sahen uns "PS: Ich liebe dich!" an. Sehr schöner Film, wir haben bereits im Herbst das Buch gelesen und anschließend gingen wir noch in ein Cafe. Wir plauderten über unsere Zukunft, unsere Gefühle und fuhren dann nach Hause.
13.03.2008 War gestern bei der Harnkontrolle bei der Hausärztin. Alles ok. Sonst tut sich nicht viel. Spazierengehen, Schonung usw. Auf jeden Fall soll ich den Bauch noch nicht sehr belasten hat meine Hausärztin gesagt. Werd mich daran halten. Hab gestern gemerkt, dass mich sehr langes Sitzen doch noch sehr anstrengt. Na ja, wird schon werden, bin ich mir sicher.
10.03.2008 Habe angenehmes Wochenende hinter mir. War viel spazieren, hab die Sonne genossen und freu mich am Leben. Heute hab ich das erste Mal bougiert mit 25mm. War anfangs ein wenig ungewohnt, tat aber nicht weh oder so. Hab gut 12cm an Tiefe erreicht und ich denke, dass dies recht gut ist.
07.03.2008 So war heute bei Nachkontrolle. Laut Dr. A. alles gut verheilt, tiefe passt nach wie vor und ich kann ab sofort vorsichtig auf Entdeckung gehen. Schmieren oder so würde er noch nicht. Wenn sonst keine Probleme sind, dann soll ich mich im Juni anschauen lassen. Fühle mich gut, nur das lange Sitzen strengt halt noch an.
06.03.2008 Jeden Tag ein bißchen besser, jeden Tag ein wenig mehr. Hab mir heute ausreichend Zeit genommen um mein neues Geschlecht zu befühlen und hab dabei auch endlich den Eingang in meine Neovagina entdeckt. Ist noch ziemlich eng, da noch ziemlich geschwollen, aber es hat funktioniert. Mal sehen was Dr. A. morgen sagt und mir zeigt.
05.03.2008 Hallo und alles Liebe und Gute. Geht mir gut, wollte heute meine Hausärztin besuchen, die war aber leider krank. Hab am Freitag Termin in der Rudolfstiftung um 10 Uhr und bin gespannt, wie und was da gemacht wird. Sonst schlafe ich gut, bin schon wieder voller Energie, hab heute das erste Mal Autofahren ausprobiert. Mit Polster geht es ganz gut, aber auf längeren Strecken spüre ich doch noch, dass dies anstrengend ist. Was ich leider noch nicht ertastet habe, ist der Eingang zu meiner Neovagina. Wollte aber auch nicht allzu sehr herumwerken. Wart mal auf Dr. A. am Freitag was er meint.
04.03.2008 War gerade beim Kontrollarzt der GKK. War sehr freundlich, wollte genauer Bescheid wissen über das Werden von Mann zu Frau und wie das behandelt wird. Hab ihm Auskunft gegeben und ihm erzählt wie das bei mir war. Hab den nächsten Termin in 4 Wochen. Sonst alles ok, schlafe gut und auch die Schmerzen halten sich in Grenzen. Das Nachbluten wird auch schon weniger, wenn ich richtig gesehen habe, zeigt sich schön langsam auch die Neoklitoris. Spüren tu ich noch nicht wirklich was, aber es wird sicher noch werden.
03.03.2008 Hab heute die Klammern rausbekommen. War nicht so schlimm, wie ich dachte. Hat ein wenig gezippt, aber sonst war´s ok. Sitzen geht auch schon besser. Dr. A. war leider auf OP, muss ihn noch anrufen wegen des nächsten Termines.
02.03.2008 Hallo und schönenen Sonntag!
Nachdem ich von mehreren Bekannten per Telefon hingewiesen wurde, dass ich wieder was schreiben soll und ich der Meinung war, dass ich diese Woche schon was reingestellt habe, also nochmals das Wichtigste:

Danke für alle die mir zugehört und mitgefühlt haben in dieser Zeit. Mir geht es schon besser, wenn auch das Sitzen absolut noch nicht möglich ist. Irgendwie ist es ja schön mal ein wenig abzuspannen zu Hause, aber schön langsam wird mir fad. Aber, am Montag bin ich bei Dr. A. die Klammern rausnehmen, am Dienstag hab ich eine Einladung zur GKK, weil die wissen wollen warum ich schon seit 2 Wochen im Krankenstand bin und noch nicht gesundgeschrieben bin(lächerlich, nach so einer OP) und am Mittwoch bin ich bei meiner Hausärztin. Also fad wird mir sicher nicht mit all diesen Terminen. Das Schlimme ist eigentlich, dass du nur Liegen oder Stehen und Herumgehen kannst.
26.02.2008 Die erste Nacht zu Hause und die erste Nacht gut und fast durchgeschlafen. War einmal munter, wegen WC-Gang. Sonst hab ich super gut geschlafen. Fahre jetzt dann zu meiner Ärztin um mich krankschreiben zu lassen.
25.02.2008 Hatte trotz Schlaftablette unruhige Nacht. Jucken der Nähte ist ziemlich unerträglich. Sonst alles ok, warte noch auf Dr. A. und werde dann hoffentlich nach Hause gehen.

Juchuuuuuuu!!!!!!!!!! Ich darf nach Hause. Soll nächsten Montag in Ambulanz kommen zur Nachkontrolle. Die geringen Blutungen sind ok, sollten schön langsam nachlassen.

Danke an alle, die mich in der Zeit des Krankenhauses begleitet, besucht oder irgendwie an meiner Seite waren. Werde auch weiterhin berichten.
24.02.2008 Schönen Sonntag! Habe so halbwegs gut geschlafen, nur das OP-Gebiet hat sehr gejuckt und das war natürlich störend. Sonst soll heute der Blasenkatheder entfernt werden, da die Restharnmenge sehr gering ist. Die Nachblutungen sind schon weniger geworden, vermutlich wird Dr. A. sich das ganze morgen nochmals ansehen und dann kann ich vermutlich am Nachmittag nach Hause gehen.

Habe am Vormittag bei der Visite den Blasenkatheder rausbekommen, war doch eher unangenehm, wenn man spürt, dass sich da im Bauchraum was herumschlängelt. War dann in der hl. Messe, die mich körperlich und emotionell sehr mitgenommen hat. Körperlich, da dass sitzen auf den Plastikstühlen sehr anstrengend ist. Emotionell, weil ich merkte wie nah mir Gott ist und als Dankbarkeit, dass er mich in all diesen Phasen begleitet. Bin jetzt nach dem Mittagessen ziemlich geschafft und werde versuchen ein wenig zu dösen. Habe mir ein Schmerzmittel geben lassen, da der Kathederstich doch ein wenig brennt.

Hatte nachmittag netten Besuch von meinen Freunden, waren im Garten und zähle nun schon die Stunden bis ich nach Hause gehen darf. Zum Schluß betrachtet, verging die Teit hier in der Klinik sehr schnell. Die Betten sind aber leider unbequem und nicht sehr Rückenschonend.
23.02.2008 Schönen guten Morgen!
Hab gut geschlafen, jedoch durch schlechte Kopfhaltung beim Liegen in der Nacht starke Verspannungsschmerzen in diesem Bereich. Hab Tablette genommen und mittlerweile nach dem Frühstück geht es mir wieder besser. Stuhl und Harn funktionieren soweit gut, Restharn muss erst gemessen werden, da ich über Nacht wieder einen Katheder angeschlossen hatte. Ist zwar beim Schlafen ein wenig störend, aber dadurch rennt man nachts nicht ständig auf die Toilette. Gehe jetzt unter die Dsche und werde mir die Haare waschen.

Habe etwas Frust: Das mit dem Urinieren funktioniert ganz gut, auch die Restharnmenge hält sich in Grenzen. Nur ist die Einlage etwas später immer leicht blutig. Ärztin sagt, muss man jetzt beobachten. Hoffentlich ist mit Harnröhren einwachsen alles ok.

Also so ein Wochenende im Spital ist echt himmelschreien oed. Nichts los, hatte Gott sei Dank Besuch und war im Garten, aber wirklich ruhig, ruhig ruhig. Mit Stuhl und Urin klappt bestens, nur kommt es immer wieder zu kleineren Nachblutungen deren Ursache trotz Forschung noch nicht geklärt werden konnte. Hab mich schon darauf eingestellt das ich am Montag noch von Dr. A. angeschaut werde und dann am nachmittag nach Hause gehe. Sonst sitzen und gehen soweit ok, nur aus der Hocke fehlt mir noch die Kraft.
22.02.2008 Dank Schlaftablette ruhige Nacht. Stent ist wieder rausgerutscht und hat auch ein wenig geblutet. Ist aber angeblich normal. Sonst Schmerzen fast keine, hoffe das A. noch vor Mittag kommt und Srent und Co. entfernt. Bin schon auf einen ersten Blick gespannt.

Hab grad noch die ganzen Rechtschreibfehler korrigiert, die leider mit so einem Mini-PC mit Touchscreen passieren können.

So, Doktor war da, Stent ist raus, der Katheder aus Harnröhre auch. Mal schauen wie´s weitergeht.

Das Neueste von der Front: Hab jetzt den Bauchkatheder abgestoppelt bekommen und muss ab sofort wieder zum urinieren selbst auf"s WC gehen. Dann wird anschließend der Restharn gemessen und wenn der unter 50ml ist, darf ich heim. Juhuuuuuuuuu!!!!!!!!!!!!

War jetzt das erste Mal selbstständig urinieren. Tat auf Grund zu stark drücken (wusste ich nicht, man soll es einfach rinnen lassen) weh. Sonst war Restharn ok. Warte jetzt mal auf die nächste volle Blase.

Hab vorhin das 2. Mal die Blase entleert, diesmal ohne Druck. War mehr Restharn übrig. Anschließend unter die Dusche, was ein echter Genuss war. Kurzer Blick soweit ohne Spiegel möglich auf das neue Genital, aber noch sehr geschwollen.
21.02.2008 Guten Morgen, oder besser gesagt Gott sei Dank ist die Nacht vorbei. Hab heut sehr schlecht geschlafen. War dann noch bis 24 Uhr Bewegungstraining machen, klappt schon ganz gut, jedoch fehlt mir noch die Kraft in den Knien und der Kreislauf ist auch noch nicht das was er sein soll. Aber es geht aufwärts, hab Termin bei Dr. A., mal schauen wie´s mir danach geht.

Derzeit heißt es noch warten. Hab brav Morgentoilette gemacht, fast schon ganz alleine. War dann auf einen Kaffee, ein wenig tratschen usw. das halt die Zeit vergeht.



Mittags war Dr. A. da. Nahm kurz Verband weg, schaute, zog den Stent raus, kontrollierte nochmals kurz und schob ihn wieder rein. Morgen wird Harnkatheder entfernt, probiert wie Harnlassen funktioniert und ev Sonntag oder Montag kann ich heim.

Heut ist Stent wieder rausgerutscht. Habe ihn dann neu positioniert, aber will nicht mehr drinnen bleiben. Hab dann nachgefragt, sollte nicht so ein Problem sein, also lasse ich ihn da wo er jetzt ist. Schön langsam erwacht das Gebiet da unten, den ich spüre die rechte Schammlippe und beim sitzen die untere Naht. Nehme heute Tablette, damit ich bewsser schlafen kann.
20.02.2008 Relativ unruhige Nacht. Hänge bereits wieder an der dritte Infusion. Abends war noch Neurologe da, hat sich meine Beine angesehen, da ich bei 2. Versuch auch nicht stehen konnte. Hab jetzt Tabletten bekommen und werde später nochmals Versuch starten. Schön langsam spüre ich wieder was an Stellen, die früher außerhalb meines Genitals lagen.

Morgentoilette gemacht und das erste Mal wieder mit Hilfe gegangen. Knie noch schwach, aber es wird. Leider noch nicht Stuhl gehabt.

Gespräch mit Dr. A.: War alles ok, dauerte knapp 3 Stunden, gute Tiefe. Morgen kommt Verband weg.

Hab grad Einen Blumenstrass von meiner Chefin und meinen Kolleginnen bekommen mit Grußkarte zur Geburt als Frau. Nochmals danke auf diesem Weg. Hatte vorhin 4. Spaziergang, noch holprig wie ein alter Mensch, aber es geht langsam aufwärts.

War abends nach den Besuchen noch Spazieren und hoffe eine ruhige Nacht zu haben.
19.02.2008 Hatte am Nachmittag 2. Versuch zum Aufstehen. Ging nur mit Hilfe und ausgestreckten Knien, die tragen leider noch nicht mehr. Am Abend erstes festes Essen bekommen und zur Jause meinen Heißgeliebten Kaffee. Tat echt gut. Warte jetzt noch auf Visite, um wegen meiner doch schwachen und kribbelligen Knie zu sprechen.
19.02.2098 Habe meine erste Morgenvisite hinter mir. Wurde gewaschen, bekam einen neuen Verband und sah dass erste Mal, dass da unten nichts wegsteht. Ein schönes Gefühl, schlechter war da schon das erste Mal aufsetzen. war zu überleben. Jetzt nach Verbandwechsel drückt wenigstens nix mehr. Anfangs hatte ich das Gefühl das der Stent hinten und vorne drückt. Häng derzeit an vielen Infusionon
19.02.2098 Leider war ich am Montag absolut nicht fähig etwas zu schreiben. Hab den ganzen Tag nur mit Regenerieren verbracht ud dahin gedöst. Meine Familie hat mich besucht, worüber ich mich am meisten gefreut habe. Ausser einigen Nachblutungen war alles soweit ok. Die Nacht verläuft auch recht gut, ausser das ich mich desöfteren umgedreht habe um ein bisschen besser zu schlafen, aber sonst alles ok.
18.02.2008 Wecken um 5 Uhr 30. War schon duschen, meinem alten Geschlecht danke und lebewohl gesagt, hab meine Trombosestrümpfe angezogen und warte jetzt gespannt auf die OP verbereitung. Keine Aufregung, keine Angst aber auch noch nicht vorstellbar wie es einigen Stunden sein wird.
17.02.2008 Bin jetzt seit 11 Uhr in der Klinik. Hatte Aufnahmegespräch, dann Zimmerbezug und dann doch noch die Möglichkeit meinen heißgeliebten Kaffee zu trinken. Ab ca. 15 Uhr gab´s dann den berühmten "Darmreinigungssaft", der zu fast einer Dauersitzung am WC ausartete. In der Zeit besuchten mich auch noch meine Kinder mit Partnerin. Sie brachten mir Briefe, für jeden Tag einen. Zum Lesen, wenn ich Sehnsucht nach ihnen habe. Sonst alles ok. Sind zu fünft im Zimmer und eher jüngere Frauen. Bei der Herfahrt in die Klinik ging es mir noch recht schlecht, vorallem der Abschied von der Familie. Jetzt in der Klinik zähle ich schon die Stunden.
16.02.2008 Samstag, der letzte Abend zu Hause. Die ganze Woche war geprägt von Hektik und viel Arbeit, sodass ich nur selten einen Gedanken an die OP verschwendete. Aber heute ist es anders. Die angespannte Zeit ist vorbei und ich habe Zeit zum Denken. Ich merke, dass meine Gedanken im Kreis gehen. Wird alles gut gehen? Wie wird es nachher sein? Soll ich es mir nicht doch noch überlegen? Es fällt mir schwer, meine Familie alleine zu lassen, die mich sehr liebt und hinter mir steht. Werd ich sie am Montag Abend wieder sehen? Ich bete zu Gott, spreche mir Mut zu und denke, dass der da obe mich weiterhin beschützen und an seiner gütigen Hand führen wird.
14.02.2008 Nun ja, es gibt nicht viel neues. Meine Chefin hat mich heute verabschiedet und mir viel Glück gewunschen, und das ich mich sobald ich wieder fähig bin zu telefonieren, mich bei ihr melde. Sie unterstützt mich sehr und ich bin froh sie an meiner Seite zu haben. War heute mir meiner Partnerin "unseren Donnerstag" zu feiern(wir haben uns an einen Donnerstag kennengelernt). War schön und ich freu mich schon, wenn sie mir nächste Woche eine rote Rose bringt, als Zeichen unserer Liebe. Sonst bin ich vor Arbeit nicht im Stande an die Op zu denken. Vielleicht ein Vorteil. Sonst freue ich mich auf nächste Woche, freu mich über die Besucher und auf ein weiteres schönes Leben!
10.02.2008 Ich danke euch für die vielen Zuschriften! Es freut mich zu sehen, wieviele gute Freunde ich habe und ich wieder einmal besuchen und treffen muss! Genieße den letzten Sonntag zu Hause und denke daran, dass ich nächste Woche um diese Zeit schon in der Klinik bin!
09.02.2008 Kennt ihr das? Man zählt als Kind die Tage bis Weihnachten ist, als Jugendlicher die Zeit bis man 18 wird und den Führerschein machen darf usw. Für mich kommt in wenigen Tagen auch die Zeit, wo ich mein bisheriges Leben ändern werde und meine Änderung, die ich vor ca. 7 Jahren begann, vollenden werde. Eine Änderung, deren Ausmasse noch nicht vorhersehbar sind, die vieles in meinem bisherigen Leben ändern werden. Wenn auch viele Menschen mir in diesen Tagen Glück wünschen und alles Gute, hoffe ich das alles so wird wie ich und meine Familie sich das erwünschen.
31.01.2008 Hab heute meine ersehnte Zusage für die OP von der Krankenkasse bekommen. Es war eine meiner Größten Freuden in dieser Zeit.
29.01.2008 Hab gestern meine 2. Eigenblutvorsorge gemacht und war am Nachmittag meine letzten Stoppeln lasern. Heute war ich am Ambulatorium und hab mir die Freigabe des Internisten geholt.
27.01.2008 Aktualisierung des Profils und Einschalten des Gästebuches und einfügen von News

Regelverstoss ? Melde an Admin

Mein Tagebuch 768 Zugriffe