Userprofil von Tiffany

Zurück | Email an Tiffany
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: ueber_mich
Text: Aktuelles
aktuelles
Text: Aktuelles1
Aktuelles1
Fotoalbum: bilder
Fotoalbum: aktuelles
aktuelles
Gästebuch

Aktuelles

In der letzten Zeit habe ich bei gewissen Freunden/innen das Geespräch auf das Theme Transsexualität gelenkt, und war überrascht, dass die Reaktionen darauf eher gut waren. Was mein Outing betrifft, stehe ich mir mit Sicherheit selber im Weg, weil ich nicht weiß, wie ich das Gespräch beginnen soll. Ich kann ja nicht mit der Türe ins Haus fallen und sagen "so ist es".
Damit könnte es sein, dass ich einige Leute überfordere, was ich natürlich auch nicht will.
Ich denke, dass es was anderes ist, wenn man nur darüber redet, als wenn es in unmittelbarer Nähe geschieht. Damit kann ich mich auch irren, was ja nur menschlich ist.

Doch diese und mehr Gedanken sind es, die mich daran Hindern mich zu outen. Bis auf Fasching habe ich noch keine Gelegenheit gesehen, als Frau vor die Türe zu gehen, eben weil sich so vieles in minem Kopf abspielt.
Kann ich das irgendwie abschalten?
Ich habe echt ein Problem damit, wenn ich mir Herrenkleidung kaufen muss, weilmich das für mich persönlich nicht anspricht. Es sind schon einige hübsche Sachen dabei, doch könnte ich es mir nicht vorstellen diese Teile zu tragen.

Für mich ist es eher schon normal Schuhe, Strümpfe und andere Sachen zu kaufen, was ich auch mache. Vor 2 Jahren Fasching habe ich an dem Abend, an dem die Party war erst die Schuhe gekauft, in denen ich diese Nacht verbracht habe, das war vielleicht ein Spaß. Da Samstag so gegen 17 Uhr war, war auch das Geschäft dementsprechend voll, was mich nicht im Geringsten davon abgehalten hat mir eine Verkäuferin zu suchen, die mir dabei auch geholfen hat, den richtigen Schuh zu finden. Bei der Anpprobe habe ich sicher so manche neidische Blicke geerntet, denn auf 10 cm kann nicht jeder gehen, damit es auch nach was aussieht.

Aber wieder zurück zum Thema:
Auch bei meiner Mutter habe ich andeutungen gemacht, doch könnte ich nicht sagen, wie sie reagieren würde, wenn ich ihr sage, dass ich als Frau weiter leben möchte.
Vielleicht ist es sinnvoller, zuerst mit einer/m Psychologen/in zu sprechen, eine Therapie zu beginnen, und da eine Strategie zurecht zu legen. In diesem Fall weiß ich nämlich überhaupt nicht, wie ich vorgehen soll.

Zum Abschluss möchte ich nur noch los werden, dass ich mich in femininer Kleidung einfach besser fühle. Es ist fast so, als würde ich immer wenn ich die Wohnung verlasse eine andere Welt betreten, und wieder retour.
Vor kurzem habe ich mir auch eine neue Uhr und ein Armband gekauft, die ich ständig trage. Vielleicht kann man sagen, dass ich es darauf anlege, dass jemand meiner Freunde diese Teile erkennt, und mich dann darauf anspricht.
Mir geht es mehr darum, dass ich wie oben beschrieben,nicht weiß, wie ich das Gespräch beginnen soll, und da wäre schon einmal ein Anfang da, was mir leichter fallen würde.

Liebe Grüße
Tiffany

Regelverstoss ? Melde an Admin

Text "Aktuelles" 827 Zugriffe