Userprofil von Andrea-B

Zurück | Email an Andrea-B
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: Andrea – die ersten Schritte
Andrea – die ersten Schritte
Text: Ein Nachmittag bei Elli Hunter
wie die neuen Bilder entstanden sind
Text: Ich weine still
Gedicht vom 11.10.05
Text: Die Kleine Lösung
Der Weg zur kleinen Lösung
Text: Vorbei die Zeit
Juli 2007
Text: Snapshot für GGB - 01.2008
Tausche mein Leben gegen ein einfacheres
Fotoalbum: Flash 2006
Mein Tagebuch / News
Gästebuch

Andrea – die ersten Schritte

Andrea – die ersten Schritte


Hallo, schön dass Du Dich auf meine Seite im Transgender.at verirrt hast.
Mein Ziel ist es einen kleinen Überblick und Ablauf zu geben – vielleicht sind auch ein paar Ratschläge darunter welche Du für Dich und Deinen Überlegungen verwenden kannst.


Der eigentliche Beginn meiner Person als Andrea:

Es war ziemlich genau vor einem Jahr (Winter 2003) und ich suchte wahllos und ziellos im Internet nach Transgenderseiten hin und her. Mit einem Klick kam ich dann auf die Seite „Frau-sein.de“ von Elli Hunter und ich las und las und dachte mir „so und jetzt meldest Du Dich bei Ihr an“ zu was wusste ich eigentlich auch nicht recht und war mir eigentlich auch egal – nur ich musste etwas unternehmen. Tu endlich was!!

Gesagt getan - im Februar 2004 kam ich bei Ihr an – empfangen wurde ich von einer schwarz gekleideten Frau. Mir war’s irgendwie peinlich und ich wusste nicht so recht wie mir geschah – Elli verstand es perfekt meine inneren Ungereimtheiten mit einem „Aufwärmgespräch“ zu zerstreuen. Wir sprachen von mir, von der Trans-Szene allgemein – jedenfalls - ich merkte die Chemie stimmte.

Die nachfolgen den Stunden sind eigentlich unbeschreiblich und haben sich bei mir in meinem Gedächtnis tief eingegraben.

Ich zeigte Ihr meine Klamotten und schnell war ein passendes schwarzes Kleid gefunden. Nun kam der Part der totalen Veränderung mit Schminken und den passenden Haaren. Ich durfte erst schauen als Elli zufrieden war und – ja – ohne Worte saß ich da.

Den Effekt, dass man sein eigenes Spiegelbild nicht mehr erkennt, dass man eine gewisse Zeit braucht um zu erkennen „das bin ja ich“, und das erleichterte Gefühl „es passt“ man muss die Gefühlswelten einfach selbst erleben.
Nun denn schnell noch 2 Bilder gemacht und ich begab mich als Andrea auf den Heimweg. Dann kam erst das Schlimmste das Abschminken – rausgerissen aus dem eigenen Traum – aus dem eigenen ich – die Rückverwandlung. Alles sträubt sich dagegen – aber es muss ja sein.

Bei meinem nächsten Besuch sind dann die Bilder entstanden welche mich mit längeren Haaren zeigen. Nicht schlecht dachte ich, abends gingen wir dann zum Italiener – natürlich hatte ich einen Herzschlag wie bei einem 400 Meter Lauf aber das legte sich „ich war ja nicht alleine“. Ich würde sagen - es hat keiner bemerkt dass wir nicht „echt“ waren.

Ich kann nur jedem raten – versucht es, schaut unter www.frau-sein.de - habt keine Angst. Danach könnt ihr immer noch sagen das is nix für mich – aber ihr wisst es im Moment nicht! Einfach Kopf ausschalten und machen – LEBT!!

Grüsse Andrea

P.S. wenn Ihr Fragen habt - meldet Euch einfach.





Regelverstoss ? Melde an Admin

Text "Andrea – die ersten Schritte" 856 Zugriffe