Userprofil von _annalena_

Zurück | Email an _annalena_
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: Mein München
der erste Besuch
Text: Hijras
eine ganz andere Welt, im wahrsten Sinne des Wortes
Fotoalbum: kleiderschrank07
Fotoalbum: kleiderschrank07teil2
Fotoalbum: schlankesbein
Fotoalbum: accessoires
Fotoalbum: wuensche
Fotoalbum: dasbinich
Fotoalbum: neuesachen
Fotoalbum: neueinkaeufe
Meine Links
Mein Tagebuch / News
Meine Freundinnen
Gästebuch

Mein Tagebuch

4.8.2008 Jaja, kaum hat Frau wieder Freizeit, kommt sie auf dumme Gedanken...die hätten sich am Samstag in Shoppen geäußert, wenn ich nicht zu spät dran gewesen wäre (nächste Frage: wohin mit all den tollen Sachen, wo mein "Kleiderschrank" jetzt schon aus allen Nähten platzt); Sonntag nacht hab ich mich dann zumindest ein klein wenig entschädigt und bin en femme raus. Schön wars wieder - genau das ist aber auch das Dilemma: wo ich vor kurzem beinahe gestorben wäre vor Aufregung, stört es mich jetzt kein bißchen mehr (oder wenigstens fast nicht), ob jemand die Absätze meiner Schuhe hört. Was also tun?
12.5.2008 Es ist schon seltsam: wochenlang habe ich auf den Termin in München hingefiebert, es genossen ohne Ende, Annalena zu zeigen, und seitdem - Funkstille! Zu nichts bin ich gekommen, ohne daß es mir gefehlt hätte, auch nur irgendwas zu tun, was mit en femme zu tun hat. Es würde mir richtig zu denken geben, wenn ich nicht wüsste, daß eine ganze Menge anderer Sachen mich derart in Beschlag genommen haben, daß ich nicht mal in die Nähe meines Koffers gekommen bin. Jetzt bin ich heute nacht zum zweiten Mal seit einer halben Ewigkeit wieder im Chat, und jetzt kommen die Gefühle wieder hoch...
15. - 16.3.2008 Die Rückreise aus München ist nicht ganz so aufregend wie der Tag zuvor, aber einfach umschalten geht auch nicht, besser gesagt, ich will es nicht. Beim Anziehen beschließe ich, zumindest halbwegs en femme zu fahren: Slip, BH mit den Einlagen, Kniestrümpfe, schwarz-weißes Damen-Langarmshirt, wenn auch alles erstmal schamhaft unter dem dicken Anorak versteckt. Ich checke aus, fahre zu McDonald"s fürs Frühstück und tausche dort auf dem Parkplatz den Anorak gegen die wattierte Weste. Auf der Autobahn fliegt die dann auch runter, mir ist zu warm und wer schaut schon bei Tempo 140 in das Auto des Nebenmannes. Der Gurt liegt zwischen den Silikoneinlagen, ist ein ungewohntes Gefühl, aber gar nicht so übel, er schneidet nicht so ein wie sonst. Zuück zuhause ziehe ich mich noch einmal um, wenn, dann kann ich auch gleich so einkaufen gehen. Auch da schaut niemand hin, man würde ja eh nur die Strümpfe sehen, und wer hat schon den Blick drauf. Nach Hause fahren, Koffer hoch schleppen - das große Abenteuer, das gar keines war, sondern eine Traumreise, ist vorbei. Wirklich? Der Koffer jedenfalls steht immer noch nicht in seinem geheimen Winkel, sondern ziemlich einladend gleich neben dem Bett...
14.3.2008 Es ist soweit! Die Arbeit ist rum, ich setze mich ins Auto und fahre...erstmal zum Supermarkt, um die letzten Kleinigkeiten zu besorgen - jedenfalls dachte ich, daß ich dmait komplett wäre, ohje *lach* Ich gehe ja mittlerweile ohne größere Scheu einkaufen, um die diversen Artikel für Annalena zu besorgen, es gibt ja 1000 Gründe, warum die Sachen brauche. Ich sehe Bayern Im Regen, aber die Straßen sind frei; zwischendurch rufe ich Franziska an, die Stimme ist auf Anhieb nett, auch wenn wir dank Rufnummernunterdrückung einen Moment brauchen, um uns zu organisieren;-) Um 15Uhr bin ich in München, checke in mein Hotel ein und melde mich nochmal - eine Viertelstunde später sind Franziska und Michaela (jeanine) bei mir.
Was danach passiert, lässt sich nicht so einfach in Worte fassen, da muß ein Extratext her...
5.3. - 13.3.2008 Eigentlich ist der Zeitraum zu kurz gewählt, weil ja schon im letzten Eintrag was von Termin steht, aber als Zusammenfassung taugt es allemal. Denn über Wochen hab ich mit Franziska und jeanine überlegt, wann ein Treffen klappen könnte, wo, wie,...was ich brauche undsoweiter. Mit jedem Gespräch ist ein klein wenig Sorge verloren gegangen, die Grübelei wurde weniger und der Entschluss stand fester, daß ich fahren werde. Eigentlich erstaunlich ist, daß ich im Gegensatz zu sonst selbst gesagt habe, wie sehr ich diesen Termin will, ich glaube, das zeigt, wie vieles sich in der letzten Zeit gewandelt hat.
4.3.2008 Puh, sind die Lücken hier drin groß - aber das liegt auch an den Möglichkeiten, wie sich Annalena präsentieren kann. Jetzt passt es endlich mal wieder, ich konnte zweimal en femme raus (leider in tiefer Nacht, aber ich hab mich immer weiblicher nach außen getraut), und es gehört einfach irgendwie dazu, ohne geht nicht mehr. Jetzt hoffe ich, daß nächste Woche ein großer Termin klappt...
30.7.2007 Langsam setzt sich alles nach dem großen Streß. Ich werd bald auch wieder Zeit haben, in den Chat zu schauen. Aber jetzt bin ich erstmal ein paar Tage unterwegs, es gibt so einiges zum Nachdenken...
23.6.2007 Bonsoir!

Voici Annalena:-)

Regelverstoss ? Melde an Admin

Mein Tagebuch 921 Zugriffe