Userprofil von Rene

Zurück | Email an Rene
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Text: DER Antrag
Text: Vielleicht hilft der Text ja im Einen oder Anderen Streit mit der Krankenkasse
Text: einfach über das Nachdenken
Text: Reaktion auf mein Comming out bei Meiner Cousine
Text: stand am 21.08.04 in der Nürtinger Zeitung
Text: zeitung_zum_zweiten
Fotoalbum: der_mann_in_meinem_bett_quax
Fotoalbum: ich01_02und06_03
Fotoalbum: reneesbewerbungspic
Fotoalbum: karlsruhe
Fotoalbum: maike131203
Fotoalbum: So sieht mich meine Klasse
Fotoalbum: ausgangsbasis
Fotoalbum: scheusal
Fotoalbum: 300604
Fotoalbum: maikeoktober
Fotoalbum: wichtig
Fotoalbum: april2005_1
Fotoalbum: blaue_lagune
Fotoalbum: september2005
Mein Tagebuch / News
Meine Freundinnen
Gästebuch

DER Antrag

Antrag auf Änderung des Vornamens gem. § 1

Transsexuellengesetz (TSG)




des Herrn Reinhard P., K., 72622 Nürtingen

- Antragssteller –


Hiermit beantrage ich

die Änderung meines Vornamens

und beantrage in Zukunft den Vornamen Renée-Maike zu führen.

Zugleich beantrage ich,

mit Vorbescheid festzustellen, dass die Voraussetzungen zur Personenstandsänderung mit Ausnahme der geschlechtsangleichenden Operation und der dauerhaften Fortpflanzungsun-fähigkeit vorliegen.


Begründung:

Ich bin am 01.07.1966 in Nürtingen geboren, Deutscher im Sinne des Grundgesetzes und wohnhaft wie im Rubrum angegeben. Ich bin ledig.

De dem Geburtseintrag entsprechenden männlichen Geschlechterrolle konnte ich schon immer nur mit größten Schwierigkeiten entsprechen, und tatsächlich fühle ich mich dem weiblichen Geschlecht zugehörig. Seit meiner Jugend stehe ich unter dem Zwang, meinem Wunschgeschlecht entsprechend, zu leben. Ich bin sicher, dass sich mein Zugehhörigkeits-gefühl zum weiblichen Geschlecht nicht mehr ändern wird. Eine Rückkehr in die alte Geschlechterrolle kann ich mir nicht mehr vorstellen.

Ich beantrage deshalb in Zukunft den Namen Renée-Maike zu führen.

Es wird zur zeit nur die Vornamensänderung gem. § 1 TSG beantragt, da die Vorraussetz-ungen gem. § 8 TSG (geschlechtsangleichende Operation, dauernde Fortpflanzungsund-Fähigkeit) noch nicht vorliegen. Da jedoch beabsichtigt ist auch die Personenstandsänderung zu beantragen, wird zusätzlich der Erlass eines Vorbescheides nach § 9 Abs. 1 TSG beantragt.

Mit der Abfassung der entsprechenden Gutachten bitte ich

1. Herrn Dr. Dr. Kristian-Olav Rosenau
Nervenheilkunde-Psychotherapie-Forensische Psychiatrie
Wilhelmstraße 23
71034 Böblingen
2. Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Pfäfflin
Universitätsklinikum Ulm
Forensische Psychotherapie
Am Hochsträß 8
89081 Ulm

zu beauftragen.

Sollte das angerufene Gericht nicht zuständig sein, so beantrage ich höchstvorsorglich die Verweisung an das zuständige Amtsgericht.

Die vom Gericht zu beauftragenden Sachverständigen entbinde ich hiermit bereits von ihrer ärztlichen Schweigepflicht.

Meine Geburtsurkunde, sowie die Kopie meines Personalausweises lege ich bei.

Hiermit beantrage ich Prozesskostenhilfe.


Nürtingen, 27.08.03


R. P.

Regelverstoss ? Melde an Admin

Text "DER Antrag" 1300 Zugriffe