Userprofil von Chris_w

Zurück | Email an Chris_w
(Wenn du nicht im Forum eingeloggt bist, kommst du auf die Forum Login Seite.)

Menü

Hauptprofil ansehen
Fotoalbum: An einem Sonntagmorgen in Linz
Juni 2007
Fotoalbum: Über die Natürlichkeit
Juli 2007
Fotoalbum: Macho-Single-Tussi-Transe
August 2007
Fotoalbum: Beim Lächeln erwischt
September 2007
Fotoalbum: Sommer ade
September 2007
Fotoalbum: Stolpersteine
Oktober 2007
Fotoalbum: Aus meinem kleinen Horrorladen
Oktober 2007
Fotoalbum: Haare gelassen
November 2007
Fotoalbum: Linz erwacht
Dezember 2007
Fotoalbum: Bilanz eines Balanceakts
Dezember 2007
Fotoalbum: Weichgezeichnet ins neue Jahr
Januar 2008
Fotoalbum: Winterschlussverkauf
Januar 2008
Fotoalbum: Experimentelle Fotografie
Februar 2008
Fotoalbum: Abkehr von transsexuellen Vermutungen
Februar 2008
Fotoalbum: Unter anderem Transgender
März 2008
Fotoalbum: In Blüte
April 2008
Fotoalbum: Kreativitätslücken
Mai 2008
Fotoalbum: In Urlaubsstimmung
Juni 2008
Fotoalbum: Döllersheimer Schweigen
Juli 2008
Fotoalbum: Vorankündigung
Oktober 2008
Fotoalbum: Kleine Rückschau auf das 1. Linzer Queer Festival
November 2008
Fotoalbum: Eingeschränkte Reflexion
Februar 2009
Fotoalbum: Rolle und Verkleidung
April 2009
Fotoalbum: Konstante Weiblichkeit
September 2009
Fotoalbum: Die lange Zeit des Schweigens
Dezember 2009
Meine Freundinnen
Gästebuch

Unter anderem Transgender

So ein samstag-nachmittäglicher Einkaufsbummel ist schon etwas Angenehmes. Bewaffnet mit einem kleinen Zettel, auf dem das Notwendigste aufgelistet ist, holt man sich sein Einkaufswagerl und schlendert durch die Regalalleen eines Supermarkts. Den eigenen Interessen verpflichtet steht man am längsten vor den Drogerieartikel, inspiziert die (für mich) neuen Color Riche Natural Lippenstift-Variationen von L´Oréal, die angeblich passend auf die jeweilige Haarfarbe abgestimmt sein sollen, liest sich Wirkungsversprechungen von Tages- und bisweilen auch Nachtcremes durch und kommt zu dem Schluss, dass man ohnehin schon zu viel Kosmetika zu Hause verstaut hat. Und trotzdem füllt man dann doch wieder etwas in das Wagerl ein. Noch dazu, wenn man das Gefühl hat, dass das eine oder andere Produkt, das man schon seit einer Weile zu Hause stehen hat, sich nun langsam dem Ende zuneigt oder gewisse gefühlte Haltbarkeitsgrenzen überschreitet. Über diverse Einbildungen, dass man spezielle Farbtöne für Kajal, Lidschatten oder Rouge unbedingt einmal haben müsste, ganz zu schweigen - ja, manchmal ist man schon recht ein Einfaltspinsel... ach ja, wollte ich mir nicht auch einen ordentlichen Rougepinsel kaufen?

Zum Glück kehrt man dann doch wieder zum Einkaufszettel zurück, auf dem ganz andere - ja, wesentlichere - Dinge geschrieben stehen. Die Rückkehr zum Wesentlichen... ja, das war auch irgendwie der springende Punkt bei meinem letzten Eintrag. Die Besinnung auf Lebensumstände, die für mich unumstößlich sind, wenn ich gewisse Werte und Standards in meinem Leben erhalten will. Es geht nicht darum, das Leben partout umkrempeln zu müssen, sondern darum, das Leben in den für einen persönlich wichtigen Facetten zu genießen und wert zu schätzen. Und was soll ich sagen, ich genieße die Zeit, die ich in einem weiblichen Erscheinungsbild verbringe, sehr. Sehr, sehr, sehr. Ich bin aber auch in meinem alltäglichen Erscheinungsbild zufrieden. Nicht unbedingt, dass es für mich von Bedeutung wäre, Mann zu sein - dieser Status hat mehr etwas von Alltäglichem -, sondern es ist die Art, wie ich in und zu meinem Leben stehe. Ich erfülle für mein persönliches Dafürhalten alle relevanten Dinge, fühle mich mitunter ausgelastet, habe Freude und sehe Sinn in meinem Leben - und das völlig losgelöst von jedwedem gefühlten, gelebten oder darstellenden Geschlecht. Die Versinnbildlichung des Erreichten ist ein wesentlicher Faktor, mehr Zufriedenheit und innere Ruhe zu finden. Eine souveräne Ausgeglichenheit ist dann das Mindeste, was man als Belohnung davon tragen kann.

Das Problem ist, dass man sich oft selber auf das Eine reduziert oder reduzieren lässt, wovon ich jeweils ein Lied singen kann. Aber ich bin ja nicht nur Transgender-Person, sondern ich bin unter anderem Transgender-Person. Ich bin ja genauso wenig nicht nur Vater, Arbeitnehmer, Oberösterreicher, Single oder VW-Fahrer. Sondern unter anderem auch. Genauso wie ich unter anderem auch Mann bin,... der allerdings eine halbe Stunde vor den Regalen der dekorativen Kosmetik verbracht hat.

Regelverstoss ? Melde an Admin

Fotoseite "Unter anderem Transgender" 2759 Zugriffe